Tyene [Z] - Zweitcharakter von Aussie

    • Gerudo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tyene [Z] - Zweitcharakter von Aussie

      Tyene:



      Allgemeines:

      Name:
      Tyene (noch keinen Beinamen)

      Rasse und Herkunft:
      Gerudo; Ehemals aus Geruda, nun im Wüstenkoloss

      Geschlecht:
      Weiblich

      Alter:
      24

      Gesinnung/Loyalität:
      Den Gerudo und ihrem König treu ergeben. Für andere Rassen hat sie nicht viel übrig und findet einen Krieg, speziell gegen Hyrule, angemessen, da sie allesamt Ketzer sind. Meer Zoras akzeptiert sie als Bündnispartner. Andere Rassen als die Gerudo und einige wenige Hylianer hat sie bislang noch nicht gesehen.

      Religion:
      Die einzig wahren Götter für sie sind die Gerudo-Götter der Wüste. Das Triforce als mächtiges Artefakt akzeptiert sie, doch selbstverständlich denkt sie, dass das Triforce nicht nach Hyrule, sondern ins Gerudo-Reich gehört.
      Religion ist ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens, dem sie sich sehr verbunden fühlt.

      Beruf:
      Wächterin und Geistliche im Wüstenkoloss. (Nähere Erläuterung bei Biographie)


      Aussehen:

      Haarfarbe:
      Rot, wie für Gerudo üblich. Ihre Haare sind sehr lang und meist mit einem goldenen Ring als Zopf gebunden.

      Augenfarbe:
      Gelb

      Hautfarbe:
      Gebräunt, für eine Gerudo jedoch recht blass

      Statur:
      Groß und schlank

      Besondere Merkmale:
      ---

      Allgemeine Beschreibung:
      Sie hat eine stets grade, perfekte Haltung. Bekannt ist sie für ihren Blick, den die meisten als arrogant oder gar hochnäsig deuten, was jedoch nur selten ihre Absicht ist. Ihre vollen Lippen und ihre recht hohe Statur vergrößern diesen Effekt tatsächlich noch. (Vielleicht sagen die andere Gerudo dies jedoch nur aus Neid?)


      Hab und Gut:

      Geldbörse:
      Tagelöhnerbörse

      Guthaben:
      21 Rubine

      Inventar:
      - Pulver, um sich die Haare braun zu färben (für diverse Außeneinsätze; bei Kontakt mit Wasser sofort wieder weg)
      - Karte vom Gerudoreich
      - Harfe
      - Doppelsäbel

      Kleidung:
      Weiße Stoffhose und weißes, schulter- und bauchfreies Oberteil

      Accessoires: Ein Amulett, das ihrem magischen Gegenstand ähnlich sieht. Dazu noch eine schmale, goldene Stirnkette sowie ein Paar goldene Ohrringe, die sie jedoch nur noch selten trägt, da sie zu viel Schmuck im Wüstenkoloss als unangemessen empfindet.

      Magischer Gegenstand:
      Ein Amulett in Form einer Halskette. Das eigentlich Magische ist ein Rubin im Amulett. Fasst Tyene eine Person mit ihren Händen an, so erhält sie in Kopf Bilder der Vergangenheit der Person, die von hoher Emotionalität begleitet sind. Je länger sie die Person anfasst, desto mehr kann sie in Erfahrung bringen. Der Gebrauch dieser Magie fordert jedoch seine Opfer, denn wenn sie zu lange die Person berührt bekommt sie starke Kopfschmerzen und in Extremfällen kann sie in Ohnmacht fallen.
      Bei Gerudo benutzt sie das Amulett nur äußerst selten, da sie Respekt vor der Privatsphäre der Anderen hat und es einfach nicht für nötig hält. Bei Einsätzen bei Feinden empfindet sie das Amulett jedoch als sinnvoll.
      Sie hat das Amulett zu ihrem 18. Geburtstag von ihrer Mutter erhalten. Woher sie es hat wollte sie jedoch niemals verraten.

      Besonderer Besitz:
      ---


      Persönlichkeit:

      Charakterzüge/-beschreibung:
      Für eine Gerudo ist sie eher ruhig und geduldig. Sie handelt stets überlegt und analysiert gerne Andere. Manch gehässige Gerudo bezeichnen sie gar als leidenschaftslos, auch wenn sie das niemals selbst von sich behaupten würde. Oft denkt sie sich ihren Teil über andere, doch spricht sie dies nur selten aus und behält eine freundliche Fassade.
      Die hübsche Gerudo ist sehr respektvoll und flucht niemals und drückt sich stets gewählt aus, was wohl auf ihre anständige Erziehung zurückzuführen ist. Sie versucht sich stets sozial und gerecht zu verhalten, doch für Feinde hat sei, wie eine echte Gerudo zu sein hat, keine Gnade.

      Stärken:
      Zu ihrer Intelligenz kommt eine gute Fitness und Durchhaltevermögen. Im Nahkampf ist sie, auch wenn man dies vielleicht nicht vermuten würde, oft die Siegerin.
      Sie hat viel Geduld und eine gute Menschenkenntnis und ist zudem eine gute Zuhöherin und Freundin, die die Bedürfnisse Anderer stets über ihre Eigenen stellt.

      Vorlieben:
      Sie hat eine große Vorliebe für gesundes Essen, speziell für einen gemischten Salat, den man in der Wüste natürlich leider nicht besonders oft serviert bekommt.
      Sie mag es lieber ruhig und meditiert und betet viel. Außerdem spielt sie mit Begeisterung die Harfe und singt mit ihrer lieblichen Stimme dazu.

      Schwächen:
      Mit dem Bogen als Waffe ist sie auf Kriegsfuß, was wohl unter anderem durch ihre leichte Kurzsichtigkeit bedingt ist. Auch mit Pferden ist sie nicht sonderlich vertraut und läuft lieber zu Fuß, wenn die Möglichkeit besteht. Ist es jedoch unablässig, dass sie Pferde benutzen muss, dann reitet sie auch, auch wenn sie dabei gelegentlich abgeworfen wird.

      Abneigungen:
      Sie wurde so erzogen Männer aus Prinzip zu hassen und zu versklaven.
      Außerdem hasst sie, auch wenn sie Gemüse ja eigentlich gerne isst, Pilze.
      Des Weiteren hat sie Höhenangst und ist deshalb nicht gerne in Gebirgen und auf Erhöhungen unterwegs.

      Biographie:
      Die Gerudo hat in der Hauptstadt des Gerudo-Reichs, Geruda, das Licht der Welt erblickt. Ihre Mutter ist Indira Zoratöterin, die eine bekannte Gerudokriegerin war. In der Stadt ist sie unter guten Bedingungen aufgewachsen. Vier Jahre nach ihrer Geburt bekam ihre Mutter noch eine zweite Tochter namens Sarella, die heute Pferdehändlerin in Geruda ist.
      Nach der Schule entschied sich Tyene vorerst eine Ausbildung zur Kriegerin zu absolvieren, da sie stets ihre Mutter als Vorbild hatte. Leider stellte sich für sie heraus, dass es sie nicht erfüllte eine Kriegerin zu sein, auch wenn es ihr, trotz der anstrengenden Ausbildung, durchaus Spaß machte. Abgesehen davon waren ihre Bogen- und Reitkünste nicht ausreichend genug, um jemals wahren Erfolg zu haben. Tyene entschied sich deshalb ihrer wahren Leidenschaft, der Religion, nachzugehen. Sie wurde zu einer Geistlichen im Tempel von Geruda, wo sie drei Jahre ihrer Lebenszeit verbrachte.
      Ob Schicksal oder Segen der Göttinnen weiß sie bis heute nicht, doch ihr geschah tatsächlich etwas ganz und gar Wundervolles nach den drei Jahren. Sie wurde in das höchste Heiligtum der Gerudo, den Wüstenkoloss versetzt. Dort leistet sie bis heute ihren Dienst. Sie ist im Prinzip Allzweckmädchen. Bei manchen Zeremonien spielt sie die Harfe, manchmal erledigt sie Botengänge ins Gerudo-Reich, oft betet sie mit den Anderen und manchmal ist sie eine Wache des Tempels. In letzter Zeit wurde sie häufiger für Außeneinsätze eingesetzt.
      Zu ihrer Mutter und ihrer Schwester hat sie bis heute ein gutes Verhältnis und ist ihnen für einiges dankbar. Wer ihr Vater ist weiß sie bis heute nicht und mit ihrer Mutter hat sie darüber auch nie geredet. Eigentlich interessiert es auch nicht wirklich, da Männer in ihrer Welt ohnehin nichts wert sind.

      Ziele:
      Eine gute Gerudo sein, die dem Reich und den Göttinnen bestmöglich dient. Ihr persönliches Ziel ist es außerdem noch ihre Höhenangst zu überwinden und einmal den Berg Ogbam zu erklimmen.






      ________________________________________________________________


      Sooo nach langem hin- und herüberlegen ist es nun also die weibliche Gerudo geworden. Schade um den Subrosianer, oder auch den männlichen Gerudoagenten, aber ich mach das jetzt, bevor ich mich es mir wieder anders überlege ^^
      Viel Spaß mit Tyene~

      Erstes Bild von @Alexander D.
      Zweites Bild von @Lady-Esila
      Danke an Beide!
      Bilder
      • Tyene Von Aussie.jpg

        30,86 kB, 1.024×923, 158 mal angesehen
      • Tyene esila.jpg

        88,24 kB, 200×554, 151 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Aussie ()

    • Achtung, jetzt kommt mein Senf dazu!

      der magische Gegenstand ist etwas untypisch für eine Geistliche, das passt mehr zu dem Agenten :tongue: Ansonsten: wie erledigt sie diese Botengänge? zu Fuß durch die Wüste ist ganz schön Oho, vor allem da sie nicht mit Pferden reist.

      Das wars auch schon, recht schön mal wieder eine "echte" Gerudo im RPG zu sehen, die anderen sind ja nur Kerle.

      EDIT: am Ende füge/denke man bitte einen kritisch schauenden Smiley hin, danke.
    • Original von Viatori Fortiss
      Das wars auch schon, recht schön mal wieder eine "echte" Gerudo im RPG zu sehen, die anderen sind ja nur Kerle.

      Haha was? =D Ich empfand Cassiopeia und Liaré eigentlich immer als recht weiblich ^^

      Was das Thema Pferde angeht hast du, jetzt wo ich mal so darüber nachdenke, eigentlich Recht. Wie wäre es stattdessen, dass sie es einfach bevorzugt ohne Pferd zu reisen, aber für die Arbeit auch auf Pferde steigt, auch wenn sie dann gelegentlich mal abgeworfen wird :ugly:

      Der magische Gegenstand bleibt erst einmal so, falls niemand etwas Ernsthaftes auszusetzen hat. Ich habe wahrscheinlich sowieso vor sie früher oder später nach Hyrule zu verfrachten falls nicht jetzt auf einmal mehrere Gerudo-Zweitcharaktere kommen, denn alleine in der Wüste rumirren/nur mit NPCs schreiben will ich nicht und dann kommt der Gegenstand möglicherweise ja zum Vorschein ;)

      Ansonsten danke für den schnellen Kommentar ^^
    • Original von Aussie
      Haha was? =D Ich empfand Cassiopeia und Liaré eigentlich immer als recht weiblich ^^

      ich habe gerade nochmal bei den bestätigten Charakteren nachgesehen, stimmt. Ich hatte da was mit "wir haben zu viele männliche Gerudos im RPG" im Kopf. Hab ich das geträumt? der/die letzte Gerudo ist ja der Geschirrspüler, dann kommt liaré und dann die anderen Charas (schon wieder vergessen). Die einzigen Mannudos sind Kurgon und Kai, wobei Kai ja inaktiv ist.

      jetzt verwechsel ich schon Traum und Realität, wer weist mich ein?
    • Viatori hat das mit dem Pferd ja schon angesprochen und Aussie, deinen Lösungsvorschlag finde ich super. Ich freu mich schon auf einige witzige Wüstenszenen, wo sie fluchend vom Pferd fällt. Ach nein, sie flucht ja nicht. Egal, trotzdem lustig. :3

      Wieso hat sie genau 21 Rubine und woher kennt sie Salat? :ugly:
      Rein interessehalber gefragt.

      Ansonsten finde ich den Charakter super (endlich mal ein Anti-Atheist, yay), vor allem diesen inneren Zwiespalt zwischen Religion und Kriegerdasein. Alles in allem sehr interessant, den magischen Gegenstand finde ich auch voll in Ordnung.

      @Viatori: Zurzeit haben wir 2 männliche Gerudo (wenn man Alex mitzählt) und 5 weibliche (davon 3 inaktive). Recht ausgeglichen also.^^
    • Original von Wons
      Wieso hat sie genau 21 Rubine und woher kennt sie Salat? :ugly:
      Rein interessehalber gefragt.


      Die Rubinfrage verstehe ich nicht ganz ^^
      Also warum 21 und nichts Rundes wie 20? Keine Ahnung, einfach so, 21 ist ne schöne Zahl :ugly: Oder warum so wenig? Naja ich denke mal die verdienen in so einem Tempel nicht besonders viel bzw. brauchen kein Geld..

      Zum Thema Salat: Der Wüstenkoloss ist ja nicht weit weg vom Markt und da wird ja mit allem gehandelt, also auch mit Salat und der wird dann wieder in den Tempel geliefert, weil für die Geistlichen nur das beste und so :D

      Original von Wons
      Ansonsten finde ich den Charakter super (endlich mal ein Anti-Atheist, yay), vor allem diesen inneren Zwiespalt zwischen Religion und Kriegerdasein. Alles in allem sehr interessant, den magischen Gegenstand finde ich auch voll in Ordnung.


      Danke schön :)
      Dabei aber nicht vergessen, dass sie trotzdem irgendwie schon auch ne Kriegerin ist, nur nicht so gut ausgebildet, aber sie kämpft ja trotzdem gerne und so weiter ;)
      Das mit dem Pferd ändere ich dann jetzt sofort...

      @Viatori: Ja, das hab ich mal irgendwann erwähnt, weil ich fände es irgendwie doof, wenn es mehr männliche als weibliche Gerudo gäbe, weil das eigentlich eher die Ausnahme bilden sollte =)
    • Original von Aussie
      Zum Thema Salat: Der Wüstenkoloss ist ja nicht weit weg vom Markt und da wird ja mit allem gehandelt, also auch mit Salat und der wird dann wieder in den Tempel geliefert, weil für die Geistlichen nur das beste und so :D


      Ich hätte gedacht, das Geistliche eher ein bescheidenes Essen bekommen und wenn Salat dort etwas außergewöhnliches ist... Naja, ich will jetzt nicht wegen einem Salat diskutieren xD

      Bei dem magischen Gegenstand muss man natürlich darauf achten, wie er im RPG benutzt wird, aber das muss man ja eigentlich sowieso bei jedem magischen Gegenstand und da er ja eh nur begrenzt nutzbar ist, geht das denke ich ok.
      Und bei den Gerudos Krieg und Religion unter einen Hut zu kriegen sollte ja auch nicht soooo schwierig sein.

      Ich habe jedenfalls keine Probleme mit dem Charakter und von mir gibt's ein OK^^

      Original von Aussie
      @Viatori: Ja, das hab ich mal irgendwann erwähnt, weil ich fände es irgendwie doof, wenn es mehr männliche als weibliche Gerudo gäbe, weil das eigentlich eher die Ausnahme bilden sollte =)


      Ausnahmen sind in RPGs (leider) oft sehr beliebt xD
      Aber ja, wir achten schon darauf, dass es nicht plötzlich mehr männliche als weibliche Gerudos gibt :'D
    • Eine Gerudo? Und dazu noch eine eher "gewöhnliche"? Finde ich interessant...

      Die ganzen Kritikpunkte wurden ja bereits aufgefasst und gelöst/geklärt. Dass sie als Geistliche pro-Krieg ist, hat mich ja doch etwas überrascht, aber wer sagt denn, dass sie es trotzdem nicht sein kann.^^

      21 Rubine ist schon eine recht ungerade Zahl, aber wenn es für dich passt, will ich nichts dran auszusetzen haben. Interessanter finde ich ja eher ihre ruhige Art, trotz ihrer Einstellung auf die Welt. :D
      Und der magische Gegenstand erst... finde ich geil. :thumbs_up:
      Erinnert mich ein wenig an Shadow of Mordor, so why not.

      Und Haarfärbemittel hat sie auch noch; wird lustig, wenn sie dann Außeneinsätze in Hyrule oder so durchführt. Vor allem, wenn sie 'nem Zora mit Wasser über den Weg läuft. :ugly:

      Naja, ich habe nichts mehr an ihr auszusetzen, hast also mein OK! *OK-Aufkleber an die Stirn kleb*
    • Reiseverlauf:
      Start: Gespenster-Wüste

      --> Gerudofestung


      Inventarverwaltung:
      - Pulver, um sich die Haare braun zu färben (für diverse Außeneinsätze; bei Kontakt mit Wasser sofort wieder weg)
      - Karte vom Gerudoreich
      - Harfe (derzeit im Wüstenkoloss)
      - Doppelsäbel

      - Proviant (vom Wüstenkoloss mitgenommen)
      - Einen Beutel zur Aufbewahrung (vom Wüstenkoloss mitgenommen)
      - Magisches Amulett
      - Amulett (nicht magisch)

      - Pferd (vom Wüstenkoloss ausgeliehen)


      Geldverwaltung:
      -21 Rubine