Merkwürdige Träume

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Merkwürdige Träume

      Jeder von uns hat sie manchmal: merkwürdige Träume. Und hier dürft ihr sie posten. Ich fang an:

      Ich sitz mit ein paar mitschüler in einem Raum, mit unserer Mathelehrerin. Aufeinmal gibt sie etwas zu essen aus. Ich denk nichts dabei und guck es mir an. Jetzt erst sehe ich, dass es ein menschlicher Finger ist. Ich gucke zu meiner Lehrerin und sehe sie mit einem Messer bei meiner Freundin, die auf einer liege liegt und sagt, sie will die Zehen weg haben und essen. Ich schrei meine Freundin an, sie soll es lassen, sie ignoriert mich jedoch und ich geh zur Lehrerin. Icn schrei auch sie an und sagen, das ist gegen das Grundgedetz und Kanniballissmuss, und ich rufe die Polizei. Erst jetzt bemerke ich, dass ivh gar kein Handy habe. Ich gehe aus dem Raum und bin jetzt in einem Flur. Ich denke es ist ein Mietshaus und suche nach anderen Bewohnern, die mir ein Handy leihen. Irgendwie ist es dann vorbei und wir verlassen dad Haus. Ich und zwei kumpel schwören rache und brechen bei ihr ein und bedrohen sie mit einem Messer. Dann bin ich aufgewacht.

      Was meint ihr zu diedem traum?
      Be my Gameboy <3
    • RE: Merkwürdige Träume

      Original von Cookiefresser2.0
      Jeder von uns hat sie manchmal: merkwürdige Träume. Und hier dürft ihr sie posten. Ich fang an:

      Ich sitz mit ein paar mitschüler in einem Raum, mit unserer Mathelehrerin. Aufeinmal gibt sie etwas zu essen aus. Ich denk nichts dabei und guck es mir an. Jetzt erst sehe ich, dass es ein menschlicher Finger ist. Ich gucke zu meiner Lehrerin und sehe sie mit einem Messer bei meiner Freundin, die auf einer liege liegt und sagt, sie will die Zehen weg haben und essen. Ich schrei meine Freundin an, sie soll es lassen, sie ignoriert mich jedoch und ich geh zur Lehrerin. Icn schrei auch sie an und sagen, das ist gegen das Grundgedetz und Kanniballissmuss, und ich rufe die Polizei. Erst jetzt bemerke ich, dass ivh gar kein Handy habe. Ich gehe aus dem Raum und bin jetzt in einem Flur. Ich denke es ist ein Mietshaus und suche nach anderen Bewohnern, die mir ein Handy leihen. Irgendwie ist es dann vorbei und wir verlassen dad Haus. Ich und zwei kumpel schwören rache und brechen bei ihr ein und bedrohen sie mit einem Messer. Dann bin ich aufgewacht.

      Was meint ihr zu diedem traum?


      Also ich find das krank und irgendwie verstörend O__ô Geht es dir gut?

      Ich habe immer einen sehr seltsamen Traum, wenn ich mit starkem Fieber aufwache und es ist immer derselbe. Es ist fast unbeschreiblich. Ich befinde mich in irgendeiner Dimension und sitze auf einem Graphen, also im mathematischen Sinne. Da sitz ich also, und vor mir schwirren zufällig irgendwelche Zahlen herum... ziemlich große Zahlen. Und komischerweise habe ich das Gefühl, als würden die Zahlen mit mir Ping-Pong spielen. Ist natürlich nicht so, aber ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll :ugly:
      Auf jedenfall ein ziemlich mathematischer Traum. Und jedesmal wenn ich aufwache, bin ich krank. Hat schon von Übelkeit bis Fieber gerreicht :/

      Komische Sache ;__; Hatte ich aber schon länger nichtmehr :'D
      / Captain Rex // is back
    • öhm, ja, eigentlich geht es mir gut. Ich glaube, der Traum kommt davon das jmd was im Thread "Serienmörder" von nem Kannibalen geschrieben hat. Bin halt einfacn zu beeindrucke

      @crex: Kann es sein, dass du Mathe magst?
      Be my Gameboy <3
    • Du hast ja Vergewaltigungsängste, hast entsprechend auch Alpträume. Du hattest auch Verfolgungsängste, hattest du auch Alpträume?

      Ich für meinen Fall hatte aufgrund der realen Verfolgungsängste auch Alpträume, bis die Sache sich gelöst hat. Hat sich das bei dir auch so ausgewirkt oder scheinen die Alpträume bei dir eher spezifisch nur von dieser einen Angst zu handeln?

      Ich frage mich nun, ob Personen aus dem Phobien-Thread auch von ihren Ängsten (zB Spinnen) träumen.

      Fallträume hatte ich auch noch nie und sonst habe ich nie Alpträume. Jahrelang nichts, dann diese eine Phase, danach wieder nichts. Ich träume meistens eher Abenteuerliches oder total wirres Zeug.
    • Ich hatte vergangenen Sommer/ Herbst regelmäßig Träume von Insekten und Spinnen.
      Die sahen so aus, dass ich nachts träumte, dass eben jene in oder um meinem Bett waren. Vor lauter Panik bin ich davon immer aufgewacht, habe das Licht angemacht und nach Insekten gesucht.
      Natürlich waren keine Tierchen da, trotzdem konnte ich häufig nicht mehr einschlafen oder hatte während dem Wieder-Einschlafen ein mulmiges Gefühl und glaubte, dass trotz allem irgendwo unter der Bettdecke ein Tierchen sitzt, das mich ärgern möchte. :'D

      Wie gesagt, diese Träume hatte ich regelmäßig, teilweise 1-2 Mal pro Woche über einen etwas längeren Zeitraum hinweg. Keine Ahnung, was der Grund dafür war, da ich eigentlich kein Mensch bin, der große Phobien gegen Insekten o.Ä. hegt (ich muss sie aber auch nicht unmittelbar in meiner Nähe haben).


      Fallträume... Hmm, ich weiß nicht ob man diese Träume als Fallträume bezeichnen kann, aber als kleines Kind hatte ich regelmäßig Träume, wie ich eine Art Strudel irgendwo runterfalle bzw. gezogen werde. Dabei habe ich mich auch häufig im Schlaf gedreht oder bin aus dem Bett gefallen, woraufhin ich meistens wach wurde und nach meiner Mutter gerufen habe. Aber sonderlich merkwürdig finde ich diese Träume jetzt auch nicht. :'D

      EDIT:
      Original von Salev

      Ich frage mich nun, ob Personen aus dem Phobien-Thread auch von ihren Ängsten (zB Spinnen) träumen.



      Ich habe zwar im Phobien-Thread nichts bisher geschrieben, allerdings habe ich zur warmen Jahreszeit ziemliche Angst vor Zecken. Zumindest insofern ich mich im Freien bzw. Wiesengebieten aufhalte.
      Letztes Jahr war ich zelten und da sind mir auch einige Zecken über den Weg gelaufen und ich hatte permanent Angst, von einer gebissen zu werden. Trotz genauem Absuchen, hatte ich nachts Albträume davon, dass Zecken im Zelt oder in meinem Schlafsack seien. Selbst einige Wochen nach dem Zelten, dachte ich, dass noch Zecken in den Klamotten sein könnten, in meinem Zimmer rumlaufen und träumte selbst in meinem eigenem Bett noch von ihnen.
      Also, vor Zecken hab' ich irgendwie schon ziemlich Schiss. :'D

      Fish and plankton and sea greens and protein from the sea.
      GraphicGuestbook

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Floyd ()

    • Ich hatte heute Mittag einen recht seltsamen Traum :D

      Es kamen Aliens auf die Erde, die die Weltherrschaft an sich reißen wollten. Ich hab die Welt dann sozusagen gerettet, ich weiß zwar nicht wie, aber ich wurde plötzlich gefeiert von meinen Freunden. Die restliche Menschheit wusste nichts von den Aliens und alle die gestorben sind (Menschen sowie Aliens) wurden ähm.. zu Gummibärchen verarbeiten.. Dabei waren die hellroten Gummibärchen Menschen und die dunkelroten Aliens. Naja ende des Liedes war: Ich war schwanger von einem Alien :D

      Dann hatte ich vor längerer Zeit mal einen Traum, der ich über ein oder zwei Monate fortsetzte. Naja es war wie in einer schlechten Teeni-Soap. Und auf Englisch.. Ich hab die Hälfte davon damals nicht einmal verstanden. :D

      Als Kind hab ich immer davon geträumt von einer Hexe entführt zu werden und am Ende wurde ich immer von meinem Opa gerettet. (Zwischendrin weiß ich nicht mehr was passiert ist)


      Also ich wär jetzt vorallem bei dem ersten Traum sehr auf eine Interpretation gespannt. :D
    • Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal etwas Positives geträumt habe. Entweder erinnere ich mich gar nicht an den Traum (selten) oder ich träume wirre, merkwürdige Albträume.
      Es kommt auch häufig vor, dass ich Albträume von irgendetwas kriege, was am Tag zuvor passiert ist oder erzählt wurde. Letztens machten einige Kommilitonen von mir beispielsweise Scherze über Kontaktlinsen und Nadelstiche ins Auge und wie sich das alles entzünden kann, so was eben. In der Nacht darauf träumte ich von Kontaktlinsen und Entzündungen und gnah. Unschön, das.

      edit: Jetzt, da ich's lese... Fallträume, ach ja. Die sind auch sehr ätzend. Ich will nicht sagen, dass ich sie ständig habe, aber definitiv zu oft.
    • Achja, die guten Alten Fallträume. Komischer Art und Weise habe ich Fallträume nur wenn ich im Urlaub bin oder bei jemanden anderen schlafe. Bei einem Falltraum, träume ich meistens, dass ich einfach random einen Berg hochlaufe und urplötzlich ein Erdbeben beginnt. Die Erde reisst auf, und ich falle natürlich genau hinein, glücklicherweise lande ich meisten weich auf meinem Bett aber trotzdem, ist das Fallgefühl noch immer ätzend.

      Ich denke oft darüber nach ob diverse 'Träume' die ich als Kleinkind hatte nicht wirklich passiert sind. Meistens handelten sie von Personen die ich besuchte oder Kindergartenerlebnissen. Ich bin mir nicht sicher ob das nun ein Traum oder Realität war. O.o

      Sonst träume ich oft davon zu fliegen, bei diesen Träumen habe ich auch ein Kribbeln im Bauch, welches aber viiiiiel angenehmer und erträglicher ist als das bei Fallträumen. Oder auch von Erlebnissen die schon länger her sind.
    • oje ich hatte echt oft seltsame Träume so hat es mal eine Roboterarmee mit Kameras und Lichtern auf mich abgesehen und genau was ich mal geträumt hatte (und ich war sehr enttäuscht das es nur ein Traum wahr)
      war das ich in dem Traum aufgewacht bin und ein Bild aus dem Traum ausdrucken konnte ich träumte in dem Traum von einem Drachen und wachte in dem Traum auf und druckte ein Bild vom Drachen aus wie geil dacht ich und das hat sich verdammt real angefühlt war es dann aber leider doch nicht :(
      die welt wird immer beschissener X(
    • Interessant... hatte ich vor kurzem doch erst dieses Thema mit Camir aufgegriffen...

      Das Wachträumen/ luzide Träumen ist bei mir zur Norm geworden und ich könnte etliche Geschichten niederschreiben. Wie ihr sicherlich wisst, hat man in solchen Träumen die volle Kontrolle über die Abläufe in diesen, doch etwas in meinen widersetzt sich dieser Regel.
      Dieses Etwas ist in nahezu jedem Traum anwesend und ist eigentlich ganz... cool...
      auch wenn es in erster Linie Unsinn schwafelt -na gut, wir reden hier von Träumen- und sich stets in "meiner Nähe" befindet. In Fallträumen werde ich von ihm aufgefangen und in Albträumen (Luzide Albträume sind der ABSOLUTE HORROR!) verändert sein Erscheinen, das gesamte Szenario in etwas überschaubares...
      Nach einer traumerfüllten Nacht in welcher er auch dabei war bin ich im Regelfall zu höchstleistungen im Stande.

      Mittlerweile nutze ich dieses Wesen als mein "Maskottchen"
      Auch bei mir ist's ein Drache, was ich mir immer wieder durch meine nie endende begeisterung für diese Fabelwesen zu begründen versuche.
      Ich zeichne Daras seit der dritten Klasse immer wieder aufs neue und über die Jahre hat sich der alte Feuerpüsterich gewaltig verändert und mit einem Kumpel zusammen hatte ich den Drachen dann mal ausführlich ausgearbeitet... joah... seitdem ist "Daras" -so haben wir ihn letzten Endes getauft- immer wieder in meinen Träumen vorzufinden.
      ... ich glaube seine Anwesenheit in meinen Träumen habe ich selber zu verantworten, da ich mir noch immer mit jedem neuen Projekt überlege wie ich ihn einbauen kann.

      Also wenn ihr mich fragt ist das sowohl ein merkwürdiges, immer wiederkehrendes Traumelement als auch schon ein merkwürdiger Traum an sich, wenn Daras erstmal dabei ist...
      Ich meine... wer hat schon einen Bodyguard gegen unschöne Träume? :)
      "I believe in a universe that doesn't care and people who do."
    • Meist träume ich einfach irgendeinen sehr verworrenen Senf, der aber wenigstens recht unterhaltsam ist. Manche Elemente tauchen aber wieder und wieder auf.
      Da sind zum Beispiel oft Träume von ziemlich fetten Spinnen, die sich in meinem Zimmer breit machen, alles einspinnen und sich nicht mehr vertreiben lassen. Die bevölkern dann quasi jeden Zentimeter mit ihren großen Netzen... Dabei habe ich noch nie eine Spinnenphobie gehabt; ich stehe denen ganz neutral gegenüber oO Wahrscheinlich kommen diese Träume daher, dass ich hier das Fenster kaum aufmachen kann, ohne abends mindestens ein neues Netz in einer der Ecken unter dem Fenster entfernen zu dürfen. Die Viecher kommen beim Lüften sofort rein.

      Ein anderes oft wiederkehrendes Motiv ist, dass ich mich in irgendeiner wie auch immer gearteten Situation befinde, der ich mich entziehen will (z.B. eine Verfolgungsjagd) und dies schaffe ich, indem ich einfach davonfliege :tongue: Eine schöne Sache ist das - erst letzte Nacht wieder. Da wollte mich irgendein fieser Typ schnappen, weil er mich mit Rasierklingen bewaffnet auf dem Schulhof erwischt hat (er und seine Kumpane hatten nämlich diese sonderbare Schule, in der sie eine Menge Leute festhielten, in ihrer Gewalt und wer mit Waffen erwischt wurde, musste mit einer harten Strafe rechnen). Er ist hinter mir hergelaufen, konnte mich aber nicht einholen, weil da zum Glück ein kleines Mädchen war, das mich in einen großen Vogel verwandelt hat *hushust* ^^" Na ja, der Traum war noch viel länger, aber jedenfalls war dieses Flug-Motiv wieder dabei.

      Eine ganze Weile habe ich auch wiederholt geträumt, James Marsters wolle mich vergewaltigen, aber das waren keine Alpträume - die waren so lächerlich, dass man sie kaum ernst nehmen konnte ^^

      Interessant ist es auch immer wieder, wenn ich nachts irgendetwas träume, was mich dann am nächsten Tag tatsächlich einholt. Das sind immer nur Kleinigkeiten, nichts Bedeutsames, aber trotzdem:
      Als ich damals den Führerschein gemacht habe, habe ich eines Nachts geträumt, mein Fahrlehrer stünde draußen vor der Tür und ich liege noch im Bett, weil er sich eine falsche Uhrzeit für die Fahrstunde notiert habe - nur um dann morgens aufzuwachen und entsetzt festzustellen, dass er tatsächlich draußen auf mich wartete, weil er eine Stunde zu früh dran war?!
      Oder es ist schon vorgekommen, dass ich im Traum eine schimmelige Tomate entsorgt habe und dann morgens beim Griff nach einer Tomate fürs Frühstücksbrötchen mitten in den Schimmelmatsch gepackt habe.
      Oder ich habe noch zu Schulzeiten in irgendeinem Traum mal einer Schulkameradin Trost gespendet und am nächsten Tag stellte sich heraus, dass sie wegen irgendetwas tatsächlich völlig am Boden zerstört war, wovon aber zuvor nie die Rede war.
      So etwas ist mir schon so oft passiert und jedes Mal stolpere ich darüber, aber weil es sich dabei nur um kleine Alltagssituationen handelt, habe ich die meisten Beispiele dieser Art leider längst wieder vergessen ^^"
    • Aloha.
      Da ich letztens auch totalen Senf geträumt hab, teil ich den mal mit euch.
      Is aber wohl weniger senfig als das was ich bis jetzt schon lesen durfte. :D



      War der neue Bassist der Sludge-Prog-Band Baroness. Wir haben uns Basslines für mich ausgedacht, dann sind wir in unseren Bus gestiegen der von innen so groß war wie ein Wohnzimmer. Nein, er war eins. Dann war plötzlich Weihnachten. Wollten die Geschenke unterm Baum auspacken, aber dann war da diese orange Knuddelspinne. Wir haben alle Angst gehabt und ich hab versucht sie mit nem Grüne-Apfeldrops-Gewehr abzuknallen.

      Szene springt. Plötzlich alle happy mit ihren Geschenken, die Spinne sitzt in 'nem Haufen aus Apfeldrops, ich reich ihr ein Geschenk und sie packts aus.


      Bumm. Danach wollte ich nie wieder schlafen. :D
    • Original von Yuu
      Da fällt mir was ein... Als Kind hatte ich immer Albträume wie ich ein Auto fahren muss. Ich konnte mir das früher absolut nicht vorstellen und hatte eine unglaubliche Angst vor Autounfällen und dem Autofahren an sich, sofern ich vor dem Steuer sitze. Hab' dann einfach geträumt das Auto fährt einfach los und ich kann es nicht stoppen. Seitdem ich aber den Führerschein habe und meine Angst überwinden konnte, sind die gänzlich weg.


      Ich wünschte, das könnte ich auch behaupten oO Vor dem Führerschein hatte ich solche Träume nie, aber seit ich ihn gemacht habe, träume ich auch in unregelmäßigen, aber nicht allzu großen Abständen von diesen tollen Autofahrten, bei denen ich den Wagen nicht bremsen kann. Das endet idR nicht mit einem großen Crash, sondern eher damit, dass sich der Wagen nervenaufreibend langsam gegen irgendein Hindernis drückt - und ich kann das einfach nicht verhindern <.< Meist ist es dabei so, dass ich gar nicht richtig an das Bremspedal herankomme, bzw. nicht richtig sitze, um es weit genug durchzudrücken.
      Keine Ahnung, woher das kommt. Ich hatte noch keine schlechten Erfahrungen mit Autos.
    • Original von Yuu
      Da fällt mir was ein... Als Kind hatte ich immer Albträume wie ich ein Auto fahren muss. Ich konnte mir das früher absolut nicht vorstellen und hatte eine unglaubliche Angst vor Autounfällen und dem Autofahren an sich, sofern ich vor dem Steuer sitze. Hab' dann einfach geträumt das Auto fährt einfach los und ich kann es nicht stoppen. Seitdem ich aber den Führerschein habe und meine Angst überwinden konnte, sind die gänzlich weg.


      Wirklich Angst vor dem Autofahren hatte ich nie, aber hatte vor meinem Führerschein ebenfalls solche Träume. Genau das selbe. Das Witzige: Seitdem ich den Führerschein habe, habe ich ab und zu immer noch diese Träume; nur jetzt fahre ich in ihnen einen Bus.
    • Original von Yuu
      Da fällt mir was ein... Als Kind hatte ich immer Albträume wie ich ein Auto fahren muss. Ich konnte mir das früher absolut nicht vorstellen und hatte eine unglaubliche Angst vor Autounfällen und dem Autofahren an sich, sofern ich vor dem Steuer sitze. Hab' dann einfach geträumt das Auto fährt einfach los und ich kann es nicht stoppen. Seitdem ich aber den Führerschein habe und meine Angst überwinden konnte, sind die gänzlich weg.

      Same here. Nur dass ich im Traum einen bestimmten Berg einer Hauptstraße runterfuhr und feststellen durfte, dass die Bremse nicht geht. In der Führerscheinprüfung fuhr ich zudem genau diesen Berg dann auch entlang. :'D Aber problemlos. Und ich hatte diese Alpträume nachdem ich das erste Mal selbst Auto fuhr, nie wieder.

      Aber interessant, wie viele das betrifft.