Was hat euch schon immer inhaltlich an Zelda gestört? (Keine Gameplaysachen!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was hat euch schon immer inhaltlich an Zelda gestört? (Keine Gameplaysachen!)

      Huhu, auf langen Zugfahrten mit meinem 3DS habe ich mal wieder (zum drölfzigsten Mal) Link's Awakening gespielt und dabei ist mir aufgefallen, dass es einige Sachen gibt, die mich einfach total stören! Dabei meine ich keine Gameplayaspekte, sondern inhaltliche Sachen, die entweder fehlen oder nie geklärt werden. Und dann fiel mir auf, dass mich auch in anderen Zeldaspielen Dinge stören.

      Link's Awakening


      Wenn Marin ins Zoodorf kommt, um die Ballade vom Windfisch zu singen, hören ihr plötzlich Tiere zu, die man zuvor im ganzen Game nicht antreffen konnte und auch danach nirgends mehr findet. Und zwar ein Rabe und ein Huhn. Wo kommen sie her und wo gehen sie hin?

      Tarin ist nur sporadisch anzutreffen und zumindest in der DX Version, als Marin sagt, dass er sich nach seinem Waschbär-Erlebnis ausruht, ist er im Haus nicht zu finden. Wo ist er?

      Wo ist der Eingang zu dem Haus, vor dem der Mann mit der Angel sitzt?

      Es wird nie geklärt, was mit Richard und seinen Dienern geschah und welche Art von Macht er ausübt. Ist er ein König, ist er ein Fürst?

      Wo gehen die Affen hin, nachdem sie einem die Brücke gebaut haben?

      Ocarina of Time


      Das große Manko schlechthin: Dass Zoras Reich nach dem Wassertempel nicht auftaut. Darauf habe ich mich beim ersten Spielen am meisten gefreut, dass ich die Zoras befreien kann um dann festzustellen, dass sich nichts verändert hat.


      Im Wassertempel trifft man auf Ruto und sie schwimmt vor einem her. Man sieht noch ihren Schatten, aber dann verschwindet sie.


      Majora's Mask


      Man bekommt verwehrt, Kafei als Erwachsenen zu sehen. Darauf hatte ich mich besonders gefreut bei der Sequenz.


      Welche Sachen stören euch? Was wurde euch nicht hinreichend geklärt?
    • Wind Waker

      Es hat mich sowohl verwirrt als auch gestörrt, dass sobald man die Mädchen befreit in Port Monee der arme Bettler aufeinmal pervers reich und der Reiche aufeinmal traurig arm ist. Ich meine, das macht für mich so oder so keinen Sinn^^'
      Wenn beide aufeinmal arm wären, das würde für mich noch Sinn ergeben, aber wieso hat der Arme aufeinmal so viel Geld? Oô
      Und wenn ich so drüber nachdenke sollten die Piraten ja eigentlich nicht zu~ schlechte Leute sein, oder nicht? Die hätten ihm ja nicht absolut alles nehmen müssen damit es sich für sie lohnt, will ich meinen.

      Und ein Molblin der lesen und schreiben kann^^'
      Ich meine den Brieffreund der Monsterliebhaberin, wie viel Glück müsste er haben um nicht von meinem Schwert niedergestreckt worden zu sein^^' (Erinnert mich nun irgendwie an das Lied "Die goldene Kette". Ich meine man killt Moblins und gibt ihrem Vater deren Ketten, würde mich nicht wundern, wenn sie ähnlich wie im Lied reagieren würde XD [Ich weiß dass man auch Ketten sammeln kann ohne zu töten^^'])
    • @kuronan
      Wird das nicht Ingame so erklärt, dass Felizitas Vater sein ganzes Vermögen ausgibt um seine Tochter zu finden (dass es ihm die Piraten abnehmen würden ist eine neue Information für mich) und dass Dolores die Totenkopfketten von Momo verkauft und somit ihren Reichtum erwirtschaftet?
      »Here's to the ones who dream,
      foolish, as they may seem.
      Here's to the hearts that ache,
      here's to the mess we make.«

    • Mich hat bisher immer gestört, dass wir mit Kakariko/Port Monaie/Unruh Stadt eigentlich immer nur eine wirklich lebendige Ortschaft hatten.
      Grade die anderen Rassen wie Rito, Goronen, Zoras oder Gerudo hätte ich mir sehr viel detaillierter porträtiert gewünscht. Auch auf das Zusammenleben der Rassen intereinander wird mMn zu wenig eingegangen. Da hätte ich mir mehr gewünscht.

      Auch wrde in bisher jeder Inkarnation von Hyrule stets in einer Form von vergangenen Zeiten gesprochen als sei Hyrule nur noch ein Schatten seiner selbst und hätte seine Glanzzeiten hinter sich.
      Ich möchte mal in einem Hyrule unterwegs sein das mir den Eindruck vermittelt es stünde in seine Blüte und floriere. Das nächste dazu hatten wir ja bisher in TP und OoT aber da wurde das Potenzial nicht so ganz genutzt.
      Immer für 25ct dankbar!
    • Hyrule Historia schrieb:

      @kuronan
      Wird das nicht Ingame so erklärt, dass Felizitas Vater sein ganzes Vermögen ausgibt um seine Tochter zu finden (dass es ihm die Piraten abnehmen würden ist eine neue Information für mich) und dass Dolores die Totenkopfketten von Momo verkauft und somit ihren Reichtum erwirtschaftet?
      Da habe ich mich ja fein zum deppen gemacht XD
      Jetzt wo du es sagst klingelt was, aber ich hatte das, wieso auch immer, anders in Erinnerung^^'
    • Was mich an Skyward Sword gestört hat (Spoiler, aber ich glaub, inzwischen kennt eh jeder das Spiel), war der Oberbösewicht. Also, nicht direkt er selbst, aber die Implikation, dass Ganon nur wegen ihm so versessen auf Macht ist und das alles im Prinzip nur ein etwas ausgefeilterer Fluch ist.

      Ich weiß nicht, aber mir war lieber, dass Ganondorf aus eigenem Antrieb handelt.
    • Ulyaoth schrieb:

      Was mich an Skyward Sword gestört hat (Spoiler, aber ich glaub, inzwischen kennt eh jeder das Spiel), war der Oberbösewicht. Also, nicht direkt er selbst, aber die Implikation, dass Ganon nur wegen ihm so versessen auf Macht ist und das alles im Prinzip nur ein etwas ausgefeilterer Fluch ist.

      Ich weiß nicht, aber mir war lieber, dass Ganondorf aus eigenem Antrieb handelt.

      Es ist ein vor allem ein Widerspruch in Anbetracht dessen dass Ganon in TWW noch beschrieben hat dass seine Motivation eigentlich ein besseres Leben für sein Gerudovolk außerhalb der Wüste zu schaffen gewesen sein soll.
      Jop da konnte ich sogar so etwas wie Verständnis für Ganon entwickeln und etwas menschliches in ihm sehen.
      Immer für 25ct dankbar!
    • Pfandflaschensammler schrieb:

      Ulyaoth schrieb:

      Was mich an Skyward Sword gestört hat (Spoiler, aber ich glaub, inzwischen kennt eh jeder das Spiel), war der Oberbösewicht. Also, nicht direkt er selbst, aber die Implikation, dass Ganon nur wegen ihm so versessen auf Macht ist und das alles im Prinzip nur ein etwas ausgefeilterer Fluch ist.

      Ich weiß nicht, aber mir war lieber, dass Ganondorf aus eigenem Antrieb handelt.
      Es ist ein vor allem ein Widerspruch in Anbetracht dessen dass Ganon in TWW noch beschrieben hat dass seine Motivation eigentlich ein besseres Leben für sein Gerudovolk außerhalb der Wüste zu schaffen gewesen sein soll.
      Jop da konnte ich sogar so etwas wie Verständnis für Ganon entwickeln und etwas menschliches in ihm sehen.
      Naja, aber im Grundsatz hat es ja gestimmt: Die drei Auserwählten haben sich auch in The Wind Waker gesmasht. Auch wenn Ganondorfs Motive wirklich verständlich waren und ich mir sogar gewünscht habe, dass er seinen Wunsch vom Triforce erfüllt bekommt. Aber Hyrule blieb leider versunken :(

      Wenn man näher drüber nachdenkt, ist TWW ein ziemlich trauriges Spiel. Die ganze Zeit, wenn man über den Ozean segelt, zu wissen, dass unter einem das Hyrule liegt, das man noch in Ocarina of Time kennen- und liebengelernt hat...irgendwie ein bedrückendes Gefühl.

      Einige Zeldas haben irgendwie einen düsteren Unterton (außer TP, das hat nur ne dunkle Oberfläche und 0 Charaktertiefe lol), wenn ich mal an Link's Awakening oder jetzt eben an The Wind Waker denke.
    • Versteh auch nicht ganz, woher der "keine Charaktertiefe"-Vorwurf ausgerechnet bei TP kommt, als wäre Zelda bis auf MM je voll von tiefgründigen Figuren gewesen pff. xD Da hat TP sich schon deutlich abgehoben mit Links offensichtlichem Bedürfnis, die Kinder zu retten. Oder seiner Beziehung zu Ilia. Oder oder oder.

      Mich persönlich hat bei den Spielen eigentlich nur gestört, wenn Zelda zu sehr als "Damsel in Distress" inszeniert wurde. Beziehungsweise wird sie erst als starke Figur eingeführt und dann doch geschnappt, toll. xD Das war bei OoT so, genauso Wind Waker... Verstehe nicht, wieso Nintendo darauf beharrt, Zelda erst badass zu machen, nur damit Link sie doch retten muss am Ende. Der Gegensatz hat sich mir nie erschlossen, da haben sie es in BotW schon sehr viel besser gelöst.

      (Eventuell Spoiler für alle, die noch nicht den Paraglider haben oder in Kakriko waren:)
      Spoiler anzeigen
      Zwar muss man trotzdem zu ihr - aber sie hockt derweil nicht nutzlos rum, sie kann Ganon halt dummerweise nicht alleine bannen. :ugly:



      Gut, und die Tittenhühner in TP sind jetzt auch nicht grad das Gelbe vom Ei.