Was wünscht ihr euch für das nächste Zelda?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was wünscht ihr euch für das nächste Zelda?

      Was hättet ihr gerne? Bestimmte Items, bestimmte Gegner, einen Typ von Rätsel die ihr in vergangenen Zelda Titeln geliebt habt, aber schon länger nicht mehr gesehen habt. Oder ganz was neues?

      Oder auch in die andere Richtung gefragt: Welche Fehler von vergangenen Zelda Titeln sollen nicht mehr begangen werden?
      James

      Team Rocket - so schnell wie das Licht,
      gebt lieber auf und bekämpft uns nicht!

      join #teamrocket @iz-smart.net
    • Die Item- und Waffensteuerung wie in Skyward Sword und das Zielsystem wie in Majoras Mask 3D^^
      Der Greifhaken von WInd Waker war auch einer meiner Lieblingsitems, sowie auch der Beyblade Gleiter aus Twilight Princess.
      Die Verwandlungsmechanik von Majoras Maks wurde zwar unter anderem in Twilight Princess verwendet, aber wiedermal zwischen Rassen wechseln zu können, mit ihren verschiedenen Eigenschaften fände ich dann doch wieder interessant, evtl. mit neuen Rassen oder Designs^^

      Es geht hier doch nur um das, was man sich "wünschen" würde, oder?^^'
    • CAMIR schrieb:

      Ich möchte auf gar keinen Fall, dass die Steuerung an der Hardware der Konsole festhängt. Die hat mir sowohl Skyward Sword als auch die DS Teile versaut. Ich würde heute noch SS spielen wenn die Steuerung nicht so wonky wäre...
      Exakt das! Bitte bitte keine Rumfuchtelsteuerung!
      Ansonsten würde ich mir wünschen, dass es auch in Zukunft mehr Teile im Stil von ALBW geben wird, das hat mir tausend Mal mehr Spaß gemacht als so manches 3D-Zelda. Vogelperspektive ftw!
      Und bitte wieder so einen coolen Sand-Umwälz-Stab, die sind super.
    • Ich fände es super, wenn es ein Sequal gäbe. Einen direkten Anschluss an ein bereits bestehendes Zelda Spiel. Nicht von den Charakteren her, mehr von der Geschichte. Meiner Meinung nach sind die Spiele, welchen einen neu erfundenen Oberbösewicht hatten, irgendwie lasch und die Story an den Haaren herbei gezogen. (Ausnahme MM). Ein Spiel mit viel Wiedererkennungswert!
      Und bitte keine neuen Völker aus den Fingern saugen. Die Kumulaner waren absoluter Krebs.

      Die Steuerung sollte wieder simpel wie in den ersten 3D Spielen sein. Sodass man sich auf das Spielgeschehen und die Geschichte konzentrieren kann.
      Das Upgrade-System und das damit verbundene Itemgrinden aus SS würde ich auf keinen Fall vermissen.

      Von den Itrms her möchte ich den Gleiter wieder. Der war echt klasse.
      Oh und die Maulwurfshandschuhe aus MC. Die hätten viel Potential für entdeckbare Geheimnisse
    • Ich hätte gerne ein Zelda mit einer richtig großen Open World, in der es auch was zu gucken gibt. Das war in TP irgendwie nicht so gelungen, weil es einfach verdammt leer war da und von SS brauch ich gar nicht erst reden...
      Vor allem sollte es aber auch open sein und nicht nach jedem Gebiet neu laden.

      Was ich mir aber viel mehr wünsche ist, dass sie die Spielzeit mal verdoppeln oder zumindest mal mehr Story reinpacken. Aber das ist wohl der Fluch aller Spiele, in gut 20 Stunden durch zu sein.
      / Captain Rex // is back
      There will never be another me - And no matter what they do there will never be another you
    • Ja, am liebsten irgendwas, was mich flasht... Sowas wie MM.
      Düstere Storyelemente, aber nicht so wie in TP, sondern MM halt.
      Eine große Spielewelt im Sinne vieler westlicher RPGs, aber da glaube ich, dass Zelda Wii U/NX auf einem guten Weg ist. Ehrlich! Kann wirklich riesig sein! Deswegen mochte ich auch TWW so... Man hatte nach Wochen (Ok, bei mir waren es Monate, weil ich immer aus Zeitgründen etwas länger brauche) noch das Gefühl, etwas Neues zu entdecken: "Ahh, noch 'ne Insel.", "Und hier... Ein Turm der eben noch nicht da war." Sowas eben.
      Größere Dungeons... Ein anderer Aufbau. Nicht immer dieses ich laufe von einem Raum in den nächsten, muss dazu aber erstmal 'ne Tür öffnen. Nein, ich hätte auch mal gerne riesige Dungeons die man in einem Fluss erforschen kann. Und vor allem hätte ich dazu auch gerne ein paar Überraschungen während man in einem Dungeon ist (so ähnlich wie in MM der Stone Tower Temple nur abgefahrener...), z.B. ein ganz oder teilweise einstürzender Dungeon mit Zeitdruck oder so, oder irgendein Vieh dass einen durch den Dungeon jagt (gerne der Endboss) so wie dieser Balrog in LoTR. Und wo wir bei Bossen sind... Die könnten ruhig größer sein und vielleicht auch die Umgebung außerhalb des Dungeons in irgendeiner Form negativ beeinflussen. Damit meine ich aber nicht nur zugefrorene Seen und verzauberte Menschen, sondern k.A. ne Plage von irgendwelchen Minions, die umgebene Dörfer überfallen, versklaven usw. Also eigentlich viel mehr Interaktion! Keine Bosse mehr mit fixen Trefferzonen, die leuchtend auffallen wie ein Weihnachtsbaum. Egal wo der Pfeil/das Schwert trifft, er sollte irgendeinen Impact auf die Lebensenergie haben...
      Groooooße Städte! Ja, MM und TP haben es vorgemacht. Aber sowas wie Novigrad wie in The Witcher III wäre toll! Und vor allem richtiges interaktives Publikum!! Keine vorgerenderten/vorgescripteten Animationen/Aktionen der Locals, sondern richtig agierende Bewohner, die einen Tagesablauf haben, aber auch generell aktiv/interaktiv handeln. Mehr Händler! Gerne auch Waffenschmiede!
      Ich möchte auch alternative Handlungsmöglichkeiten bzw. interaktive Auswirkungen der Handlungen auf das Geschehen oder die Haltung der entsprechenden NPCs.
      Kleinere Dörfer, Siedlungen und Lager in den einzelnen Gebieten... Dazwischen wandernde Menschen, Goronen etc... Überfälle durch Banditen...
      Ich möchte Epona, ein Segelboot, einen Gleiter und wieder einen Teleportzauber. Ich möchte mehr magische Elemente für Link. Irgendwelche Zauberrunden mit denen er Feuer beschwören kann oder so...
      Dynamischer Tageszyklus und dynamisches Wetter/Witterung.
      Ja, man kann sagen: Ein ver-RPG-tisierten Zelda wünsche ich mir!
    • CAMIR schrieb:

      Ich möchte auf gar keinen Fall, dass die Steuerung an der Hardware der Konsole festhängt. Die hat mir sowohl Skyward Sword als auch die DS Teile versaut. Ich würde heute noch SS spielen wenn die Steuerung nicht so wonky wäre...
      Gehe ich nicht mit. Die Steuerung machte SS einzigartig und war super gelungen und die DS-Zeldas waren wohl eines der besten Beispiele bzgl. guten Einsatzes des Touchscreens und ich denke und hoffe, dass da auch Zelda U mitgeht und vom Gamepad profitiert.

      Ich hoffe vor allen, dass es wieder back to the roots, ergo Richtung OoT/MM geht: Eine offene Spielwelt mit vielen entdeckbaren Geheimnissen, viele erinnerungswürdige Charaktere mit interessanten Hintergründen und Nebenquests (gerne mit einem geistigen Bomberbuch-Nachfolger), keine nutzlosen Items wie in TP, lieber solche wo man beim Erhalt denkt "Super, damit komme ich jetzt hier und dort weiter." eine gute Story, die mal vom Standard abweicht, viel Freischalt- bzw. liebend gern auch Craftbares (ähnlich zu SS, nur ausgeprägter) und einen angemessenen Schwierigkeitsgrad (gern auch mit Heldenmodus, der aber von Anfang an verfügbar sein sollte; ich will endlich Flaschen-Feen wieder verwenden müssen und nicht nach dem Einfangen den Rest des Spiels im Inventar rumschleppen).
    • Ich würde gerne sowas wie Verwandlungen wieder sehen, egal wie. Ob jetzt von jung zu alt, Rasse zu Rasse oder Mensch zu Wolf. Und wo man auch beide Formen durchgängig verzwickt im ganzen Spiel braucht. Die einzelnen Masken wurden irgendwann im Laufe von MM nicht mehr wirklich brauchbar (irgendwo verständlich bei der Länge), das fand ich schade. Den Wolf in TP konnte man immer mal wieder gebrauchen, das war wieder klasse.
      Ich stells mir aber nicht wahrscheinlich vor.

      Außerdem, was viele sagten: Sidequests und tolle Nebencharaktere. Solche die man im Kopf behält, und mit denen man ein Stück weit mitfühlt.
      Und! Wie Garo sagte, Items die man auch braucht. Den Gleiter brauchte man in TP einmal und nie wieder. Den Morgenstern 1/2.
    • Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann die Stimmung aus Twilight Princess, die Verrücktheit aus Majoras Mask und das Gefühl der Weite wie in Ocarina of Time seiner Zeit.
      Ansonsten: Mehr mit Epona. :P
      Und mehr Leben in der Welt mit Nebenaufgaben, wenn es schon eine Open World werden sollte. :) Und nicht nur für ein paar Kristalle ettliche Stunden irgendwas sammeln müssen.
    • Dass es Epona wieder geben wird, ist ja eigentlich eh schon bekannt (wenn ich mich jetzt nicht komplett täusche ^^). Aber wie sehr man Epona braucht. Es muss meiner Meinung nach einfach passen. Ich möchte keine Kämpfe zu Pferd wenn sie nicht ins Szenario passen und dadurch gezwungen wirken.
      James

      Team Rocket - so schnell wie das Licht,
      gebt lieber auf und bekämpft uns nicht!

      join #teamrocket @iz-smart.net
    • 3tmk schrieb:


      [...]einen Teleportzauber. Ich möchte mehr magische Elemente für Link. Irgendwelche Zauberrunden mit denen er Feuer beschwören kann oder so...
      Ja, bitte!
      Wieder mehr Magie in Zeldaspielen würde mir sehr gefallen. Die Zauber haben mir immer sehr viel Spaß gemacht (die Verwandlung in eine Fee aus AoL, Dins Feuerinferno...). Die Inkludierung eines Magiesystem und einigen sinnvollen Anwendungen ist mein größter Wunsch für das WiiU-Zelda.
      Auch die Umgebung dürfte gerne wieder etwas magischer gestaltet sein. Ich muss gerade an den Anfang von OoT oder MM denken. Die hatten etwas magisches/mystisches. Das hat mich sofort in den Bann gezogen. TWW hat es auch noch sehr gut hinbekommen, mit den Feen und den magischen Pfeilen. Ein Land, dass von Göttinen erschaffen wurde darf gerne auch Magie versprühen.
      »Here's to the ones who dream,
      foolish, as they may seem.
      Here's to the hearts that ache,
      here's to the mess we make.«

    • Ivorska schrieb:

      Clemo schrieb:

      (die Verwandlung in eine Fee aus AoL, Dins Feuerinferno...)
      Nicht zu vergessen die Medaillons aus Alttp. Das gabs in der Form nie wieder.
      Übermächtige, alles zerstörende Zauber dürfen aber gern weggelassen werden.

      In TP war ja auch mal Magie geplant zumindest zeigen gewisse Bilder (z.B. die Rückseite der Wii-Version) noch ein Magiemeter. Mir wäre eine Magieleiste für u.a. Feuerstab u.ä. schon sehr lieb. Jedoch wäre es noch cooler, wenn man bestimmte Pfeile (siehe den Pfeil aus dem Trailer) aus bestimmten Materialien selbst craften könnte bzw. müsste.
    • Ich weiß, es ist nur ne Kleinigkeit. Aber mir ists, selbst Linkshänderin, doch ziemlich wichtig. Dass Link Linkshänder ist, hat ihn zu was Besonderem gemacht unter den Videospielhelden, ähnlich wie Samus als Frau. Auf der Wii tritt er der Steuerung geschuldet aber als Rechtshänder auf, und mit Zelda Wii U wird das wohl fortgesetzt. Und das ist einfach schade! Außerdem finden sich linkshändige Spieler mit der Steuerung ja auch so schlecht zurecht wie andersrum oô
      Um also Ästhetik mit Handhabung zu kompromittieren, fände ich es prima, wenn man gleich zu Beginn Links oder Rechts wählen könnte, ähnlich wie in den DS-Teilen, nur dass es dann natürlich auch eine Auswirkung auf die Spielfigur an sich hat. Ohne gleich die ganze Welt mitzuspiegeln wie von TP zu TP Wii ._.' Ich bin kein Spieleentwickler und will mir ja nix anmaßen, aber ein 3D-Model und ein paar Hitboxen wird man, wenn mans gleich einplant, doch auch so spiegeln können :/
    • Paperforce schrieb:

      Ich weiß, es ist nur ne Kleinigkeit. Aber mir ists, selbst Linkshänderin, doch ziemlich wichtig. Dass Link Linkshänder ist, hat ihn zu was Besonderem gemacht unter den Videospielhelden, ähnlich wie Samus als Frau. Auf der Wii tritt er der Steuerung geschuldet aber als Rechtshänder auf, und mit Zelda Wii U wird das wohl fortgesetzt. Und das ist einfach schade! Außerdem finden sich linkshändige Spieler mit der Steuerung ja auch so schlecht zurecht wie andersrum oô
      Wieso soll das auf der Wii U auch fortgesetzt werden? Also auf der Wii wars ja wegen der Wii-Mote und dem Nunchuk so (mit Wiimotion Plus) - auf der Wii U wird es ja dann eher mit dem Wii U-Gamepad gezockt und da isses ja egal ob man selbst Links- oder Rechtshänder ist. Ob das Spiel mit der Wiimote spielbar ist, weiß ich grad nicht, aber ich denke trotzdem dass Link wieder linkshänder sein wird (hoffe es zumindest auch xD).

      Mir haben bisher alle 3D-Zelda Games gefallen, was ich mir aber wieder mal wünsche, wäre ein "etwas" düsteres Zelda ohne Comic-shading Texturen (nicht zu düster wie Twilight Princess - viel lieber wie Majoras Mask).
    • ShikaGoku schrieb:

      Paperforce schrieb:

      Ich weiß, es ist nur ne Kleinigkeit. Aber mir ists, selbst Linkshänderin, doch ziemlich wichtig. Dass Link Linkshänder ist, hat ihn zu was Besonderem gemacht unter den Videospielhelden, ähnlich wie Samus als Frau. Auf der Wii tritt er der Steuerung geschuldet aber als Rechtshänder auf, und mit Zelda Wii U wird das wohl fortgesetzt. Und das ist einfach schade! Außerdem finden sich linkshändige Spieler mit der Steuerung ja auch so schlecht zurecht wie andersrum oô
      Wieso soll das auf der Wii U auch fortgesetzt werden? Also auf der Wii wars ja wegen der Wii-Mote und dem Nunchuk so (mit Wiimotion Plus) - auf der Wii U wird es ja dann eher mit dem Wii U-Gamepad gezockt und da isses ja egal ob man selbst Links- oder Rechtshänder ist. Ob das Spiel mit der Wiimote spielbar ist, weiß ich grad nicht, aber ich denke trotzdem dass Link wieder linkshänder sein wird (hoffe es zumindest auch xD).
      Im Trailer wurde Link bereits als Rechtshänder gezeigt.