Speedruns & Glitch-Feste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Speedruns & Glitch-Feste

      Da es mir bei einer Diskussion im Miiverse gerade untergekommen ist und kürzlich ein neuer Rekord für OoT (14 Minuten irgendwas) aufgestellt wurde ...

      Was haltet ihr von Speedruns oder das (übermäßige) Benutzen von Glitches?


      Ich persönlich kann dem überhaupt nichts abgewinnen, da ich meistens noch nicht mal der Typ Spieler bin, der ein Game auf 100% gelöst haben muss, um vollauf zufrieden zu sein. Mir ist daher auch vollkommenunverständlich, warum sich jemand hinsetzt, um "mal eben" ein Zelda in unter ner viertel Stunde durchzuzocken, um es durchgezockt zu haben. Man nimmt sich doch ein Spiel vor, weil man Gameplay, Geschichte, Charaktere, Musik etc.pp. so toll findet und nicht, weil man so schnell durchkommt.
      Zumal es doch Beschiss ist, wenn man vom Anfang direkt zum Ende springt ^^
      If you think you're fan, then you are a fan.
      -Mike Shinoda
    • Also die Leute, die diese Speedruns machen, sich neue Pfade überlegen und auch bestimmte Glitches wie eben diesen Warp-Glitch entdecken, die haben sicherlich dieses Spiel viele viele Male durchgespielt.

      Ich finde sowas immer interessant. Deswegen verfolge ich auch gerne die GDQ-Events. Man findet da meist sogar Sachen raus, die man vorher nicht wusste, eben weil die Runner das Spiel so viel besser kennen als man selbst.
    • Jeder, der einen Speedrun unternimmt, hat das Spiel ja bereits vorher x-mal regulär durchgekloppt und kennt es in der Regel so ziemlich auswendig. Das ist gerade für Tricks und Glitches, die nur ein Zeitfenster von wenigen Frames haben, unverzichtbar.

      Wie sinnvoll oder entertaining es ist, sich einen unkommentierten Run anzuschauen, wenn man das Spiel nicht kennt, darüber lässt sich sicherlich debattieren. Gerade solche Sachen wie der sattsam bekannte OoT-Skip vom Anfang zum Final Boss sind, neben dem Wow-Effekt, natürlich eher für Leute interessant, die sich für die Technik hinter dem Spiel interessieren. Gibt aber auch durchaus Runs, die ein bis drei Stunden dauern und auch mich als Nicht-Runner auf einer Ebene reinen spielerischen Könnens unterhalten. Da hatte ich am Ende auch schon öfters den "Das können Sie auch zuhause nachbauen!"-Effekt (bekannt aus Funk und Fernsehen™).

      Daher hat es auch seinen Grund, dass es für fast jedes Spiel mehrere Run-Kategorien gibt. 100%, Any%, Glitched%, alles ist möglich. Solange man die Mittel nutzt, die einem das Spiel zur Verfügung stellt. Und wenn es halt einen Exploit gibt, der einen direkt zum Abspann befördert, ist das in der Glitched%-Kategorie halt schon respektabel, da man sowat ja auch erstmal rausfinden muss - aber eben nicht der einzige legitim anerkannte Weg, das Spiel zu speedrunnen.

      Ich persönlich hatte immer eine Schwäche für Speedruns (als Zuschauer) und hab' mich anno 2006 viel auf speeddemosarchive herumgetrieben. Mittlerweile aber verfolge ich fast ausschließlich die Games Done Quick-Charity-Events (vor allem, seit sie professionell streamen), da dort immer eine recht hübsche Auswahl gespielt wird und die meisten Runner bzw. Mitkommentatoren auch 'nen sehr guten Job beim Erklären von Spielmechaniken und Speedrun-Strategien machen.


      edit: teilweise inhaltlich ninja'd by Fuchspower.


      I hate the word "fate". Birth, encounters, partings, success and failure, fortune and misfortune in life.
      If everything is caused by fate, then God must be incredibly unfair and cruel.


      Because, ever since that day, none of us had a future.
      The only thing we knew was that we would never amount to anything.