Mantora Mortuus

    • Hylianer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mantora Mortuus

      Name des Charakters:
      Mantora Mortuus

      Rasse und Herkunft:
      Hylianer aus Mido

      Geschlecht:
      männlich

      Alter:
      20

      Gesinnung bzw. Loyalität:
      friedlich , dem Königreich Hyrules treu ergeben

      Religion:
      ---

      Beruf:
      Totengräber

      Aussehen



      Haarfarbe: 
      schwarze Haare, kürzer als schulterlang 

      Augenfarbe: 
      hellbraun

      Hautfarbe
      angebräunt

      Statur:
      Durch seinen körperlich anstrengenden Beruf ist er sehr durchtrainiert.

      Besondere Merkmale/allgemeine Beschreibung:
      Auf seiner rechten Gesichtshälfte hat er eine Narbe, welche ca. 2cm vertikal verläuft.
      An seinen Knien und Ellebogen hat er ebenfalls eine Menge Narben.

      Hab und Gut

      Geldbörse: Bauernbörse
      Guthaben: 250 Rubine

      Inventar:
      Mantoras ganzer Stolz ist eine Weltkarte und seine zahme Haustier Ratte "Ley", welche er vor ein paar Monaten verletzt in einem Dornenbusch gefunden hat.


      Kleidung/Accessoires:
      Mantora trägt luftige Sommerkleidung und einen Strohhut, welcher ihn bei seiner Arbeit vor der Sonne schützt.
      Auf seinem roten T-Shirt ist ein schwarzes "x" abgebildet. Seine knielange Hose ist weiß.

      Magischer Gegenstand
      Er besitzt einen "Seelenstein", womit er in der Lage ist die Stimmen der Seelen der Verstorbenen zu hören.
      Er wird jedoch sehr schnell müde bei der Benutzung des Steines.

      Persönlichkeit

      Charakterzüge/-beschreibung:
      Auch, wenn Mantora eigentlich ein sehr friedlicher Geselle ist bleibt er lieber für sich und lebt als Einzelgänger in seiner gemütlichen Hütte auf dem Friedhof Midos.
      Er vergisst niemals die Menschen, welche ihm etwas Gutes getan haben und ist stehts bedacht sich zu revanchieren.
      Oft ist er sehr vertieft in seiner Gedankenwelt.


      Stärken [& Vorlieben]:
      Er ist sehr hilfsbereit und setzt sich für die Armen und Schwachen Menschen ein, indem er ihnen ab und zu ein paar Rubine zukommen lässt, welche er fleißig spart.
      Durch die Informationen, welcher er durch seinen "Seelenstein" erlangt fällt es ihm leicht, Menschen zu manipulieren.
      Er liebt es zu essen.

      Schwächen [& Abneigungen]:
      Mantora ekelt sich vor Goronen jeglicher Art.
      Dafür gibt es keinen speziellen Grund - Er findet Goronen optisch einfach abstoßend.
      Er hasst eingebildete Personen.
      Mantora ist sehr schüchtern und geht am liebsten jeglicher Konversation aus dem Weg.


      Biographie [& Ziele]:
      Mantora wurde als Sohn eines Totengräbers und einer Hebamme geboren.
      Als Mantora noch ein kleines Kind war starb seine Mutter aus unerklärlichen Gründen.
      Sein Vater verschwand eines Tages ohne jegliche Spur.
      Da er als kleines Kind noch nicht selber auf sich acht geben konnte wuchs er ab dann bei seinen Großeltern auf.
      Schnell erlernte er den Beruf seinen Vaters.
      Eines Tages rutschte Mantora bei seiner Arbeit im Regen aus und schlug mit seinem Kopf an einen Grabstein.
      Er erlitt eine Gehirnerschütterung und leidet seitdem an einer Amnesie.
      Er kann sich deshalb nur noch schwer an seine Kindheit erinnern oder an Personen die ihm wichtig waren.
      Lediglich seine Großeltern und seine Freunde können ihm wenige Informationen geben.
      Sie sagen, er habe sich stark verändert.
      Auf der Suche nach seiner Identität ist es sein Ziel seinen verschollenen Vater zu finden.
      Zudem hat er in seinem Kopf ein verschwommenes Bild von einem Mädchen.
      War sie eine Freundin? Und weiß sie vielleicht mehr über Mantoras Vergangenheit?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von PlatinFlausch ()

    • Heyho! Endlich Zuwachs.
      Kurz und schmerzlos: Interessanter, sympathischer Charakter!

      Von wem hat er das... Totengräbern erlernt? Wieso ekelt er sich vor Goronen?^^ (find den Punkt interessant)

      Einziger Kritikpunkt: Ich finde den magischen Gegenstand zu mächtig; was er kann, konnte bisher nur ein mächtiger Magier in diesem RPG; etwas abschwächen wäre gut.
    • Kurz, knapp und alle (wichtigen) Ereignisse wurden genannt, bis auf die Ratte und Goronen. Top Chara :thumbs_up:

      nur zwei kleine Anmerkungen: Die Rubinoberbesitzgrenze liegt bei 250. Hier kannst du es noch mal nachlesen. Und die zweite Sache ist: Die Schwächen sind irgendwie nicht vorhanden. Er ist stark, kann andere gut manipulieren und ist hilfsbereit. Das er schnell müde wird vom Stein ist kein allzu starker Ausgleich.

      Gut, nun geh ich wieder meines Weges. Tschüss! (Hat mich der Baum da grade schief angeglotzt?! mal sehen was der von einer harten Kopfnuss hält!)
    • Hallo ,

      erst einmal möchte ich anmerken, dass ich den Bogen nochmal überarbeitet habe.


      Von wem hat er das... Totengräbern erlernt? Wieso ekelt er sich vor Goronen?^^


      Das Totengräber hat er sich selber beigebracht.
      Zum einen, weil es so ein Familienbetrieb ist und zum anderen glaube ich, dass es wohl auch nicht so komplex ist als Totengräber zu arbeiten.
      Das mit den Goronen hat keinen speziellen Grund.

      Mich würde interessieren, woher dein Charakter die Haustierratte hat. Ein Geschenk? Oder Gefunden?


      Gefunden ! :)

      Die Rubinoberbesitzgrenze liegt bei 250. Hier kannst du es noch mal nachlesen. Und die zweite Sache ist: Die Schwächen sind irgendwie nicht vorhanden. Er ist stark, kann andere gut manipulieren und ist hilfsbereit. Das er schnell müde wird vom Stein ist kein allzu starker Ausgleich.


      Geändert. :)

      Danke für das schnelle Feedback-
    • Magst du kurz erläutern, wieso Mantora keine Religion hat? In einem Fantasysetting ist das mehr als ungewöhnlich, da es die Götter da idR nachprüfbar gibt. Mehr dazu hier. Er bräuchte also schon einen echt guten Grund dafür.

      Ansonsten: Ein T-shirt? Dazu noch ein bedrucktes? Ist das nicht ein wenig... modern?

      Sonst gefällt er mir ganz gut. :)
    • Hallo CAMIR,

      Magst du kurz erläutern, wieso Mantora keine Religion hat? In einem Fantasysetting ist das mehr als ungewöhnlich, da es die Götter da idR nachprüfbar gibt. Mehr dazu hier. Er bräuchte also schon einen echt guten Grund dafür.


      Eben, weil es die Götter und auch den Großen Ahnen nachweisbar gibt, halte ich dies nicht für eine Religion sondern eben als eine Tatsache.
      Eine Religion hat ja was mit Glauben zu tun und eine Tatsache ist nunmal Fakt- daran muss man ja nicht glauben - verstehst du meine Verwirrung?
      Ich kann aber gerne hinzufügen, dass Mantora die Lehre der Göttinen..."anerkennt" :S ?

      Ansonsten: Ein T-shirt? Dazu noch ein bedrucktes? Ist das nicht ein wenig... modern?


      T-shirt ~ Leinenhemd
      Bedruckt? Steht doch nirgends? o_o
      Kann doch auf aufgenäht sein oder so :S
    • Er erinnert mich an den Typen aus One Piece. Muss am Hut liegen. :3

      Okay, das mit den Goronen hatte mich nur so interessiert. Bin beim Lesen drüber gestolpert und fand das ziemlich cool.
      Schwächen sind nach der Überarbeitung allerdings immer noch nicht vorhanden.

      Der magische Gegenstand ist so schon besser. Ich würd ihn so durchgehen lassen, vielleicht unter der Bedingung, dass die Stimmen nicht klar zuzuordnen sind oder so was in die Richtung.
    • Na ja, Schüchternheit in dem Sinne ist nicht unbedingt eine Schwäche. Da der magische Gegenstand ihm ja schon in einigen Dingen Vorteile verschaffen kann, wäre es schon gut, wenn er wenigstens eine entsprechende Schwäche als Ausgleich hätte. Alternativ kann halt auch der magische Gegenstand geschwächt werden; da er ja ansonsten keine großartig übermächtigen Stärken hat, wär das für mich dann nicht mehr dramatisch, wenn er auch keine übermäßigen Schwächen hat.