Darunia

    • Kurgon Geschirrspüler [Gerudo]
      Darunia
      Morgens

      "HAST GANZ SCHÖN VIEL MUMM IN DEN KNOCHEN - WAS MAN DIR SO OHNE MUSKELN AUCH SOFORT ANMERKT! HAR HAR HAR!!", kommentierte Eckhart, wozu Kurgon kurz stolz die typische Pose machte in dem er sich kurz hochnäsig grinsend an seinen erhobenen Bizeps greift.

      "ICH BIN EIN GESCHÄFTSMANN VOM FEDERBERG! GUTE GESCHÄFTE, SAG' ICH DIR, GUTE GESCHÄFTE! DA IST ES AUCH KEINE SELTENHEIT, DASS ICH VIEL MIT DEINESGLEICHEN HANDEL TREIBE - WOBEI ES EHER BLOß BEI DEN HITZKÖPFIGEN VERTRETERN DEINER ART BLEIBT! HAR HAR!!", erzählte Eckhart nun auch was von sich, Kurgon fand das sehr interessant, vorallem da er sich offensichtlich mit allen Gerudos gut versteht, der letzte Teil seines Satzes brachte Kurgon sogar zum Lachen.

      "MEIN VATER ALLERDINGS WOLLTE, DASS ICH DEN KAMPF ERLERNE; SEIN TRAUM WAR ES, SICH VON DEN HERKÖMMLICHEN METHODEN ZU VERABSCHIEDEN UND NICHT MEHR ALS HÄNDLER ZU ARBEITEN! UND DAS BESTE KOMMT NOCH: STATT MIT FÄUSTEN WOLLTE ER WIE DIE HYLIANISCHEN AFFEN MIT STAHL UND SCHROTT KÄMPFEN! IST DENN DAS ZU FASSEN!?", erzählte Eckhart weiter, Kurgon würde ihm nur zugerne zustimmen, aber er selber nutzt ja aber auch lieber ein Säbel.
      Ehe die Stimmung unangenehm wurde, fuhr Eckhart fort, "ABER EINES MUSS ICH MEINEM ALTEN LASSEN! WEGEN UNSERER GRÖßE KÖNNEN WIR AUCH GRÖßERE WAFFEN FÜHREN!! HAR HAR HAR! DIE FEIGEN AFFEN IN DER MITTE DER LANDKARTE ERZITTERN SCHON BEIM ANBLICK DIESER SCHÖNHEIT!".
      Kurgon bemerkte wie Eckhart aufeinmal etwas hinter seinen Rücken hervorzog... !
      Kurgon würde seinen Augen nicht trauen, wenn er keine Gerudoaugen hätte, der Felsenmann hatte eine ebenso mächtige Waffe, Eckhart führte einen Säbel! Ein Säbel in Proportion zu seiner Maße, es war unglaublich, Kurgon wusste nichtmal, dass die Gerudos so große Säbel schmiedeten.

      Während Kurgon seine Augen vom Säbel regelrecht nicht abwenden kann, erzählte Eckhart noch etwas, was Kurgon nur unter Mühen mitkriegen konnte, da das Säbel ihn im Moment mehr fasziniert, "DAMIT KRIEGE ICH JEDEN KLEIN; GLAUB MIR MAL!! HEIDEWITZKA! ICH KENNE NUR EINE PERSON AUF DER GANZEN WELT, DER SO EINE WAFFE FÜHREN KÖNNTE, DER NICHT MEINER STEINHARTEN RASSE ANGEHÖRT! SCHONMAL WAS VOM KAPITÄN DER NÖRDLICHEN MARINEBASIS GEHÖRT!? INGOR SCHEIDSGRUND!? DER TYP IST ETWAS ÜBER 2 GANZE METER LANG, DIESER LULATSCH, UND FÜHRT EINEN ZWEIHÄNDER, DEN NICHTMAL ICH HOCHKRIEGEN WÜRDE! DER EINZIGE HAARLOSE AFFE, DEN ICH EIN WENIG RESPEKTIERE! BLOß SEIN STÄNDIGES GEQUALME GEHT MIR BEIM HANDELN AUF DIE NÜSSE! HAR HAR HAR!!".

      "So einen haarlosen Affen habe ich noch nie gesehen. Die die ich gesehen habe kämpfen nicht oder verstecken sich hinter einer rostigen Metallschicht. Nur einer hatte bisher wirklich den Mumm mich anzugreifen und wenn es nach mir ginge, würde ich mich dafür gerne Revanchieren!", erklärte Kurgon, "Dass ein haarloser Affe deinen Respekt verdienen kann macht mich aber neugierig, ich werde definitiv meine Augen nach ihm offen halten."
      Kurgon machte seine Tasche auf und holte sein Säbel raus, dass in einem weißen, mittlerweile vom Schlangenblut eingesauten Tuch gewickelt ist, raus und fängt an zu reden, während er das Tuch abwickelt, "Ich finde dein Säbel sehr faszinierend, vorallem, da ich selber eins zu führen Versuche!", Kurgon präsentierte es nun stolz in voller Pracht, obwohl das Säbel offensichtlich schon bessere Tage gesehen hatte. "Mein Säbel dass ich aus Geruda habe, ich würde es nur zu gerne so führen, wie es ein Säbel verdient hat, geführt zu werden.", fügte Kurgon hinzu und brüllte dann wieder neugierig, "Sag, Eckhart, wo hast du den Umgang mit dem Säbel gelernt? Ein geschickter Kämpfer wie du, führt diese prächtige Waffe sicherlich nicht zufällig!". Kurgon hoffte, dass er nichts falsches sagte, dennoch konnte er sich ein vorfreudiges Grinsen nicht verkneifen, denn seiner Ansicht nach wurde es gerade spannend.
    • NPC: Eckhart Steinschläger
      Darunia
      Morgens

      Eckhart lachte abermals lauthals. "HAST RECHT!" gab er von sich. "GELERNT HABE ICH VON MEINEM MEISTER, IN DEN TIEFEN DER GORONENBERGE, NÖRDLICH DES MORUGE-WALDES! EIN HITZKOPF, ABER AUCH EIN HERAUSRAGENDER SCHWERTMEISTER!"
      Er mampfte von seinem Fels-Filet - fast fertig. Er konnte sich nicht erinnern, wann er das letzte mal so ein gutes Filet zusammen mit einer guten Unterhaltug hatte! Das letzte Mal war das wahrscheinlich mit seinem Meister, welcher eine Vorliebe für Froschbeine entwickelt hatte. Bäh!
      "HAHAHA! ICH MAG DICH; KLEINER!" entfuhr es noch seiner kehle, bevor er munter weiter schmatzte.
    • Kurgon Geschirrspüler [Gerudo]
      Darunia
      Morgens


      "Gleichfalls!", antwortete Kurgon lachend. Kurgon beendete seine Suppe und setzte seinen Löffel ab. "Sagt, Eckhart. Würdet ihr mir nicht beibringen, mit einem Säbel umzugehen?", fragte Kurgon für seine Verhältnisse ruhig, "Männern wird nichts beigebracht, nicht einmal wenn man ein Gerudo ist."
    • NPC: Eckhart Steinschläger
      Darunia
      Morgens

      Eckhart blieb das Filet in seinem Halse stecken. Er strauchelte auf dem Boden, seine Fressluke war weit geöffnet und klopfte sich dabei kräftig auf die Brust. Seine gelben Zähne und gequillten Augen waren wahrlich kein schöner Anblick. Bis er es endlich schaffte, das Stück aus seinem Hals zu husten und sich wieder aufrecht hinzusetzen. "Schade um das schöne Stück Fleisch..." dachte er sich dabei nur und schaute dem Ding traurig hinterher.
      Langsam drehte er seinen Kopf wieder zu Kurgon. "ICH? DIR WAS BEIBRINGEN!? NEIN, NEIN, NEINEINEINEINEINEINEIN! SCHADE UM DEINE HERKUNFT, ABER ICH KANN DIR NICHTS BEIBRINGEN! ICH BIN KEIN MEISTER. ICH BIN NICHT GESCHAFFEN FÜR SOWAS..."
      Je länger dieser Satz andauerte, desto weiter sank sein Kopf nach unten, bis sein Blick schließlich dem leeren Riesenteller vor ihm zugewandt war. Er starrte in die Leere, sein Atmung wurde schwerer und seine Augen unruhiger, das zuvor riesige Grinsen verschwand ebenfalls. "Sei doch Kaufmann! Mir ist's egal!" hallte es in seinem Kopf. Die Stimme klang ohne Reue, ohne Gefühl, begleitet von einem Unterton von Enttäuschung. Je mehr Zeit verstrich, desto mehr Stimmen gesellten sich dazu, bis Eckhart schließlich gar nichts mehr verstand. Die nächsten 5 Sekunden, die er nachdachte, kamen ihm wie eine Ewigkeit vor. "FASS DICH!" schrie sein Selbstwertgefühl.
      Eckhart schüttelte den Kopf und nahm auch langsam aber sicher sein übergroßes Grinsen wieder an. Er schaute selbstsicher wie eh und je zu dem Sandmann rüber und verkündete laut: "ICH KENNE ABER JEMANDEN, DER DIR DAS WUNDERBAR BEIBRINGEN KANN!! MEIN MEISTER NIMMT NOCH STETIG SCHÜLER AUF! BIST DU DABEI?"
      Eckhart lachte anschließend vor lauter Freude! Das Leben war zu schön, um sich schlechten Gedanken hinzugeben, das stand für ihn felsenfest!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheMadZocker ()

    • Kurgon Geschirrspüler [Gerudo]
      Darunia
      Morgens


      Eckhart reagiert beängstigend auf Kurgons anfrage. Da fand er mal einen vernünftigen... Stein und dann wäre er fast draufgegangen wegen dem was Kurgon sagte.
      Kurgon verlor war fast enttäuscht, als Eckhart erklärte, dass er ihm nichts beibringen könnte, doch nachdem Eckhart sich wieder fasste und von seinem Meister erzählte, strahlte sein Gesicht zusätzlich zu seiner Erleichterung, dass der sprechende Felsen doch nicht das zeitliche segnet.
      "Ob ich dabei bin?!", Kurgon stämmte sich am Tisch auf, "Klar bin ich dabei!", Kurgon fing dann an bei Eckhart mitzulachen.
      "Wo kann ich deinen Meister finden?", fragte Kurgon noch vorfreudig.