A Link Between Worlds [3DS]

    • ALBW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, das Spiel ist echt der absolute Hammer!
      Hab es über Weihnachten durchgespielt und war und bin nach wie vor fasziniert, wie Nintendo, die in letzter Zeit ja oft sehr viele dumme Fehlerchen in ihre Spiele eingebaut haben es geschafft haben, all diese Stolpersteine in ALbW zu entfernen.
      Es gibt kein ellenlanges Intro, die Dungeons sind dank Verleihsystem individueller und laufen nicht immer nach dem alten Schema "Dungeon erkunden->Zwischenboss+Item->Dungeon nochmal erkunden->Endboss" ab, Rubine haben endlich wieder einen Wert und man freut sich immer über jede kleine Kiste, auch wenn nur 20 Rubine darin enthalten sind.
      Man findet eigentlich alles im regülären Spielverlauf, ohne groß in Lösungen nachzusehen und die Freiheit bei der Dungeonwahl ist auch sehr angenehm.
      Einziger Negativpunkt für mich ist, dass sich die Welt nicht so lebendig anfühlt wie z.B. bei einem Minish Cap, da hier viel mehr Story ins Spiel eingebunden war.

      Da es jetzt mit Zelda schon so gut geklappt hat wünsche ich mir noch ein zeitgemäßes Super Metroid Remake im Stile von A Link between Worlds und dann bin ich vollends zufrieden :D
      Yeah? Well, you know, that's just like ... your opinion, man!
    • *auch mal wieder von den Toten aufersteht*

      Hab das Spiel zu Neujahr dann auch endlich anfangen können, nachdem ich meine Vorbestellung ein paar Tage vor Release wieder stornieren musste ;;
      Mittlerweile bin ich durch und hatte echt viel Spaß dran. Allerdings bin ich gegenüber dem Leih-System der Items immer noch nicht sonderlich wohlgesinnt. Es ist nicht wirklich schwer, bei den Dungeons herauszufinden, mit welchem man nun hauptsächlich arbeiten muss und die Bosse sind dann auch nicht allzu schwierig gewesen, aber ich mochte es immer, dass man pro Tempel ein spezifisches Item bekommen hat. Das war so das typische Zelda-Ding und auch DER Tipp den ich jemandem gegeben habe, wenn er Schwierigkeiten hat: Nimm das Tempel-item und guck nach "Augen" zum Draufhacken. Es hat mich dann auch erstmal ziemlich verwirrt, dass ich die Dungeons in Lorule fast vollständig frei machen kann. Da ging dann einiges an Lauferei drauf, weil ich mich nicht entscheiden konnte, mit welchem Dungeon ich weitermache - man hatte sich ja schon alle Items ausgeliehen und teilweise sogar schon gekauft. Da wünsche ich mir also, dass es bei den nächsten Teilen wieder rausfliegt ... aber man muss ja auch mal ein bisschen experimentieren ^^

      Echt cool hingegen fand ich die Wand-Funktion, eindeutig eines der tollsten Spiel-spezifischen Features, die diese Reihe jemals hatte. Da gab es dann auch so diverse Headdesk-Momente, als ich mich noch daran gewöhnen musste, weil ich an Dinge nicht rankam, die man ganz einfach per Wandlauf bekam.

      Ich werd mal schauen, was ich jetzt noch mit meinem ersten Spielstand antelle; mir fehlen noch zwei flaschen, ein paar Herzteile, die rote Rüstung und einige Maimais. Beim Hühnerspiel hab ich auch nur bis zum Herzteil gemacht und beim turm bin ich im vorletzten Stockwerk gescheitert, weil mich das Mistvieh ständig von der Plattform geschubst hat. Und dann kommt der Heldenmodus. Ist der eigtl sehr viel schwerer als der normale?


      EDIT: Was ich noch ein bisschen schade fand, war, dass man so wenig Beziheung zu den Weisen hatte. Teilweise dachte ich mir, als ich das Bild befreit hatte: "Wer zur Hölle ist das denn jetzt wieder?" Bei OoT wurde das alles sehr viel besser vorbereitet - selbst Naboru hatte wesentlich mehr Charakter und Screentime, obwohl man sie ja meist auch erst trifft, wenn man in die Vergangenheit reist, um den Geistertempel machen zu können.
      If you think you're fan, then you are a fan.
      -Mike Shinoda

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Earu ()

    • Original von Earu
      [...]
      Und dann kommt der Heldenmodus. Ist der eigtl sehr viel schwerer als der normale?
      [...]


      Die Monster teilen doppelt (oder viermal?) so viel aus, aber sonst bleibt alles gleich.
      Yeah? Well, you know, that's just like ... your opinion, man!
    • Original von Kefka
      Original von Earu
      [...]
      Und dann kommt der Heldenmodus. Ist der eigtl sehr viel schwerer als der normale?
      [...]


      Die Monster teilen doppelt (oder viermal?) so viel aus, aber sonst bleibt alles gleich.


      Oh ja, schon gemerkt. Ich schleppe mich grad ein bisschen durch, da es doch schon recht frustrierend ist, wenn man am Anfang nach zwei Treffern stirbt und dann, wenn man glaubt, dass die kritische Phase endlich vorbei ist, die Viecher in Lorule gleich acht Herzen abziehen. Muss also vierfacher Schaden sein. Und ich bin auch noch so ein kleiner "Was ist denn Verteidigung?"-Haudrauf - da ist das gleich noch nen Tacken härter. Ich hoffe, dass es mit dem blauen Gewand jetzt besser wird.
      If you think you're fan, then you are a fan.
      -Mike Shinoda
    • Im Haus von Link in Lorule (Naja, das Haus eines anderen, aber so weiß jeder was man meint) gibt's noch ein kleines Tagebuch.

      Aber alles in einem ist das Spiel auch nicht soviel schwerer. Da hätte ich mehr erwartet. Allerdings hieß es ja auch, dass der zweite Durchgang mehr sei als nur ein Heldenmodus. Auch wenns eben nur ein Modus ist, wo das Spiel schwerer ist und sonst (bis aufs Tagebuch) 1:1!
    • Original von Loxagon
      Im Haus von Link in Lorule (Naja, das Haus eines anderen, aber so weiß jeder was man meint) gibt's noch ein kleines Tagebuch.


      Ach, DA ist das Tagebuch! Ich hatte gelesen, dass es eins gibt, aber es wurde nicht verraten, was drin steht, und ich konnte es nicht finden, als ich mal ganz oberflächlich danach geschaut hab.


      Bin jetzt auch mit dem Heldnmodus durch. Am Ende waren es wirklich Peanuts, wenn man fast alle Herzen, das rote Gewand und alle Items inkl. Schwert aufgelevelt hat. Mir würden jetzt nur noch die Medaillen im StreetPass und die höchste Stufe vom Hühnerhagel fehlen. Aber in ersterem bekommt man ja nur alle Jubeljahre vom Spiel mal wen generiert und in letzterem bin ich einfach so mies, dass ich da keinen Bock drauf hab. Im Oktoball 100 Punkte zu kriegen hat mich schon genug Nerven und Geld gekostet. Ich bin mit 98% des Spiels also sehr zufrieden ^^
      If you think you're fan, then you are a fan.
      -Mike Shinoda
    • Bei den StreetPass-Medaillen fiel mir auch mal wieder auf, wie FALSCH dieses ganze Konzept einfach ist - wenn man nicht gerade in einer belebten Großstadt wohnt (oder auf einer Messe/Convention unterwegs ist), kann man sich ja schwarz warten, bis man mal von der CPU einen Visit zugeschoben bekommt.

      Das ging mir auch letztens bei der Bravely Default-Demo so gegen den Strich ("oh nein, ein Social Gaming-Feature").


      I hate the word "fate". Birth, encounters, partings, success and failure, fortune and misfortune in life.
      If everything is caused by fate, then God must be incredibly unfair and cruel.


      Because, ever since that day, none of us had a future.
      The only thing we knew was that we would never amount to anything.
    • Original von Sirius
      Bei den StreetPass-Medaillen fiel mir auch mal wieder auf, wie FALSCH dieses ganze Konzept einfach ist - wenn man nicht gerade in einer belebten Großstadt wohnt (oder auf einer Messe/Convention unterwegs ist), kann man sich ja schwarz warten, bis man mal von der CPU einen Visit zugeschoben bekommt.

      Das ging mir auch letztens bei der Bravely Default-Demo so gegen den Strich ("oh nein, ein Social Gaming-Feature").


      Da stimme ich zu!
      Ich lebe auch nicht in einer Großstadt und habe höchstens 2 Leute bei Streetpass getroffen.
      Während ein Freund von mir schon alle Medaillen besitzt, da er jeden Tag durch Köln fährt.

      Ich schätze mal einfach dass, dieses Feature sich in erster Line in Japan als gute Idee herausgestellt hat.Kleinstädter wurden eben nicht berücksichtigt. :/
    • Original von Sirius
      Bei den StreetPass-Medaillen fiel mir auch mal wieder auf, wie FALSCH dieses ganze Konzept einfach ist - wenn man nicht gerade in einer belebten Großstadt wohnt (oder auf einer Messe/Convention unterwegs ist), kann man sich ja schwarz warten, bis man mal von der CPU einen Visit zugeschoben bekommt.

      Das ging mir auch letztens bei der Bravely Default-Demo so gegen den Strich ("oh nein, ein Social Gaming-Feature").

      Wobei man sagen muss, dass das Feature in Bravely Default immerhin sinnvoll genutzt werden kann. Ich fand's klasse, dass ich für die Warterei (oder wahlweise eine Fahrt nach Berlin) belohnt wurde mit neuen Waren beim Abenteurer.

      Generell stimme ich dir aber zu, solche Features werfen bei mir immer ein großes Fragezeichen auf. Ich will keine Zufallsbelohnungen haben, sondern echte Multiplayer-Varianten. Sinnvoller wäre doch gewesen, eine Möglichkeit einzubauen, mit der man DIREKT gegen den Link eines anderen antreten kann. Mario Kart 7 funktioniert schließlich auch flüssig zu zweit, wo ist also das Problem, ein echtes Miteinander zu fördern und dafür Belohnungen auszuschreiben? >_>

      Da muss ich direkt an dieses ärmliche "Multiplayer"-Feature von Fire Emblem denken… Was bringt es mir, wenn ich zwar die Mannschaft meines Freundes vor der Nase habe, aber er sie nicht steuert?
      Nintendo. =_=
    • Original von Bereth
      Original von Sirius
      Bei den StreetPass-Medaillen fiel mir auch mal wieder auf, wie FALSCH dieses ganze Konzept einfach ist - wenn man nicht gerade in einer belebten Großstadt wohnt (oder auf einer Messe/Convention unterwegs ist), kann man sich ja schwarz warten, bis man mal von der CPU einen Visit zugeschoben bekommt.

      Das ging mir auch letztens bei der Bravely Default-Demo so gegen den Strich ("oh nein, ein Social Gaming-Feature").

      Wobei man sagen muss, dass das Feature in Bravely Default immerhin sinnvoll genutzt werden kann. Ich fand's klasse, dass ich für die Warterei (oder wahlweise eine Fahrt nach Berlin) belohnt wurde mit neuen Waren beim Abenteurer.

      Ja, das stimmt. Bei Bravely Default hat man aber auch echt riesige Vorteile, wenn man Norende ausbaut. Das Zeug, das man dort in den Läden freischaltet, ist der Ausrüstung, die man im regulären Spielverlauf findet, meist meilenweit überlegen. Glücklicherweise wurde da weit genug mitgedacht und die Möglichkeit eingebaut, auch über das Internet Leute sammeln zu können.^^

      Solche Features, die man NUR durch Streetpass nutzen kann, finde ich auch ziemlich doof. Ich hab zwar seit einiger Zeit 3 Leute, die ebenfalls einen 3DS haben und die ich regelmäßig sehe, aber in den 2 Jahren davor hatte ich insgesamt vielleicht 10-15 Begegnungen. Das Konzept ist eigentlich interessant, finde ich. Aber für weniger dicht besiedelte Gebiete ist es vollkommen unbrauchbar und störend, wenn einem manche Features deswegen verwehrt bleiben.


      11.11.11
    • Ich habe das spiel schon ziemlich lange nicht mehr angefasst und bin wieder dabei die anderen 2D Handheld Zeldas zu daddeln... und nebenbei hier und da auch andere Spiele...

      So nach und nach find ich Albw nicht mehr so toll wie am gehypten Anfang.
      Die Makel beginnen aufzufallen und die Motivationskurve lässt (zumindest bei mir) schnell nach. Es ist ernüchternd, wenn einem erstmal auffällt wie sehr es doch im Schatten der 2D Handheldzeldas steht.
      Die ganze Itemverleihgeschichte macht zwar die Welt offener, aber so sind die Dungeons dadurch nur "Höhlen mit nem Endboss". Sie sind einfach nicht mehr so erfüllend.
      Auch wenn das allgemeine Dungeondesign einfallsreich war und es bei den ersten zwei Durchgängen wirklich Spaß gemacht hat.

      Die Welt wirkte nicht wirklich lebendig. In Minish Cap hat man wunderbar gezeigt wie man den einzelnen bewohnern der Spielwelt eine eigene kleine Geschichte und Persönlichkeit mit auf den Weg gibt... die Charaktere dieser Spielwelt hingegen wirken sehr einseitig... naja, alle bis auf die Hauptcharaktere und allem voran, Yuga. Yuga war durch seine Zusammenarbeit mit Hilda ein wenig Vielschichtiger. Zwischendurch kann man sogar den Irrglauben anheim fallen er wäre der Held Lorules.
      All die anderen Bewohner der Spielwelt scheinen auf einen Persönlichkeitszug fixiert zu sein die nur leichte abweichungen ermöglicht. Als beispiel hier nehme ich mal die Schmiede und diejenigen die mit ihr zu tun haben.
      -Gri ist ein kleiner netter Junge und dies ändert sich nicht. Er hat keine anderen Qualitäten ausser seine kindliche Freundlichkeit.
      -Gris Mutter ist Liebevoll und will daher alle schützen die ihr freundlich gesinnt sind- woher auch sorgen und Ängste kommen. Das wars, mehr bietet sie nicht.
      -Gris Vater ist der Family Grump wie er in netten Familien nur zu gerne eingebaut wird.

      Die Oberwelt hatte zudem nichts was Spekulationen offen ließe. Eine Hintergrundgeschichte zur Diebesgilde wäre interessant gewesen sowie der Grund für ihre Verbundenheit mit Monstern welche den ganzen "Monstara Bonstara" Quatsch für nichtig erklärt, da dieser ja die Verbundenheit zu Monstern als Alternative zum Diebesleben sieht.
      Wenn die Welt von Lorule so am Ende ist, wieso dürfen Kinder dann sorglos mit dahergelaufenen Monstern, Oktoball spielen?
      Durch welche Kraft konnte der Erste zugang nach Hyrule geschaffen werden? Welche Rolle hat der Palast der Dunkelheit in Lorule gespielt bis die, ach so treuen, Soldaten ihn nach Links auftauchen verließen. So wie es jetzt aussieht waren die Soldaten nur da damit Nintendo ne Stealtheinlage einbauen konnte.

      Naja erstmal genug gemeckert... obwohl eine Sache muss ich - da sie von meinen Vorrednern angesprochen wurde - auch noch mal betonen. Diese ganze Street Pass Geschichte ist schon vom Konzept her total FALSCH.
      Ich habe die Medailliengeschochte nie zu ende geführt. Habe nie jemanden getroffen der das Spiel besitzt und die Schatten die alle 2 Monate einmal auftauchen reichen echt nicht aus.

      Wie auch immer... Geschrieben sieht Gemecker immer nach viel aus... aber ich muss sagen, dass dieses Spiel immer noch besser ist als PH und ST und auf jeden fall Wiederspielwert besitzt.
      "I believe in a universe that doesn't care and people who do."
    • So nach und nach find ich Albw nicht mehr so toll wie am gehypten Anfang.
      Die Makel beginnen aufzufallen und die Motivationskurve lässt (zumindest bei mir) schnell nach. Es ist ernüchternd, wenn einem erstmal auffällt wie sehr es doch im Schatten der 2D Handheldzeldas steht.


      Ja das sehe ich genauso. Das Spiel ist zwar ein sehr gutes Handheld-Game, aber eben nicht mehr.
      Z.b. fand ich LA und die Oracle-Teile einfach legänder und zähle sie mit zu den besten Handheld-Games überhaupt. Ich weiß gar nicht wie oft ich LA und LADX durchgezockt habe...unzählige male. Bei ALBW wirds wohl bei 1x bleiben.

      Man rusht quasi nur von Dungeon zu Dungeon und das wars. Ging zumindest mir so. Bei den anderen Handheld-Zeldas war ich immer motiviert alles zu erkunden und jedes Item zu bekommen. Hier ist das nicht so. Das ganze drumherum "fehlt" irgendwie bzw. ist nicht so gut umgesetzt wie in den anderen Spielen.
    • Ich war am Wochenende auf der Leipziger Buchmesse und hatte meinen 3DS auch mitgeschleppt. Weil man da einfach keine zwei Schritte gehen kann (oder einfach nur rumsitzen, während man seine Mii-Lobby abarbeitet), ohne mindestens eine Person zu treffen. Hat mir bei sämtlichen SteetPass-fähigen Spielen, die ich habem die maximal mögliche Anzahl an Begegnungen eingebracht. Mal schauen, was sich da Medaillen-technisch so rausholen lässt, da ich ansonsten auch eher selten jemandem begegne und die dann meistens auch kein Zelda spielen.


      (Zelda-Merch gab es natürlich auch und ich hab 40€ in eine Tasche investiert. Fürchterlich viel Geld, aber sie sieht so toll aus <3)
      If you think you're fan, then you are a fan.
      -Mike Shinoda
    • Original von Earu(Zelda-Merch gab es natürlich auch und ich hab 40€ in eine Tasche investiert. Fürchterlich viel Geld, aber sie sieht so toll aus <3)


      Ich will dir nichts vermiesen, aber die Tasche gibts auch beim Mediamarkt, für 20,00€ :)
    • Original von MSC
      Original von Earu(Zelda-Merch gab es natürlich auch und ich hab 40€ in eine Tasche investiert. Fürchterlich viel Geld, aber sie sieht so toll aus <3)


      Ich will dir nichts vermiesen, aber die Tasche gibts auch beim Mediamarkt, für 20,00€ :)


      Ist mir dort noch nie unter die Nase gekommen °° also: so what? xD
      If you think you're fan, then you are a fan.
      -Mike Shinoda
    • Ich habe es nun auch endlich durchgespielt und bin scheinbar die Einzige, die die Story nicht zu banal fand? Es ist seit TP das erste Zelda, das mich endlich wieder richtig überzeugt und gefesselt hat. Wann kam TP raus? 2006...?

      Als jemand, der ALttP nicht grad Bombe fand, hab ich mich trotzdem umso mehr in ALBW verliebt. Gott, das Spiel macht einfach so Spaß. Super Dungeons (nicht grad schwer, aber teils doch knifflig, oder ich bin einfach zu dumm), so viel zu entdecken auf der Oberwelt und dann natürlich die lustigen Maimais, die aus der Wand ploppen. So viel besser als Spinnen!
      (Fand außer mir noch jemand den Wüstentempel so toll?)

      Das Wandbildfeature war auch echt wesentlich cooler umgesetzt als erwartet. Und endlich wieder ein Sandstab. Und der gute alte Feuerstab. So viel Nostalgie! Es hatte womöglich nicht übermäßig viel Story und die Story war auch sicherlich nicht komplex, aber ich hab sowieso ehrlich gesagt lieber ein relativ storyloses, klassisches 2D-Zelda, das einfach unheimlich Spaß macht, als ein "voll die imba geile Story"-3D-Zelda, das ansonsten ziemlich lame ist.

      Für mich persönlich hatte es auch zwei liebe Überraschungsmomente, und zwar
      Spoiler anzeigen
      die böse Hilda und den schwarzhaarigen Link unter Ravios Maske
      .
      Und die Musik! Yugas Theme war echt cool. Wobei Yuga selbst nicht so Bombe war. Kürzester Endboss aller Zeiten, kann das sein? Ich hätte gedacht, da kommt noch mehr.

      Egal. Alles in allem ein wundervolles Spiel, das mich lange beschäftigt und amüsiert hat. Und das Ende war dann doch überraschend emotional. Hach. Schade, dass es schon vorbei ist.~
    • @Wons: Das Problem, dass viele berechtigterweise mit der Story von ALBW haben, ist dass es nur drei Stellen gibt, in denen die Hauptstory voranschreitet und das ist:
      1. Der Anfang bis nach dem ersten Tempel.
      2. Master-Schwert bis zur Flucht aus Schloss Lorule
      3. Das Ende
      Sonst hat man ziemlich viele Durststrecken. Die Story ist so nicht schlecht, aber schlecht präsentiert, was größtenteils Schuld der offenen Dungeonwahl und der frei bereisbaren Welt ist.
      Auch empfinde ich die Welt als ziemlich unlebendig. Auch ich habe das Spiel gesuchtet und vergöttert, doch irgendwann hab ich mal ein bisschen durch die Reihe reflektiert und die Schwächen bemerkt. Vergleich mal die Lebendigkeit von Kakariko mit Hyrule-Stadt aus TMC. DAS war eine grandiose und absolut lebendige Stadt, die sich sogar im Fortschreiten der Handlung ändert. Auch würde ich die Welt der Game Boy-Vorgänger und Game Boy Color-Vorgänger der von ALBW vorziehen. Sie wirken allesamt irgendwie erinnerungswürdiger. Könnte aber auch nur mein Eindruck sein.
      Außerdem finde ich es sehr leicht, aber dafür hat man zum Glück den Hero Mode. ^^
      Trotzdem muss ich ehrlich sagen, dass das Spiel begeistert, und echt gut ist. :)
    • Das stimmt schon, aber wenn man sich nicht auf die Story fixiert, ist das Problem auch schnell gelöst. Muss ein Spiel eine imbageniale Story haben, um Spaß zu machen? Ich finde nicht.
      Natürlich hat es Schwächen, wie fast jedes Spiel, mich hat es trotzdem voll und ganz überzeugt, weil für mich der Spielspaß wichtiger ist. Außerdem mag ich die nostalgische Welt trotz ihrer "Unlebendigkeit".
      Ich versteh deinen Einwand natürlich, aber es ist ja auch nur meine Meinung.^^
    • Original von Wons
      Das stimmt schon, aber wenn man sich nicht auf die Story fixiert, ist das Problem auch schnell gelöst. Muss ein Spiel eine imbageniale Story haben, um Spaß zu machen? Ich finde nicht.
      Natürlich hat es Schwächen, wie fast jedes Spiel, mich hat es trotzdem voll und ganz überzeugt, weil für mich der Spielspaß wichtiger ist. Außerdem mag ich die nostalgische Welt trotz ihrer "Unlebendigkeit".
      Ich versteh deinen Einwand natürlich, aber es ist ja auch nur meine Meinung.^^

      Ich glaub du hast meinen Beitrag nicht bis zu Ende gelesen.
      "Trotzdem muss ich ehrlich sagen, dass das Spiel begeistert, und echt gut ist. :)"
      Ich liebe ALBW, aber es war absolut overhyped aufgrund der obigen Punkte.