A Link Between Worlds [3DS]

    • ALBW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe das Spiel mittlerweile auch durch. (eigentlich schon lange aber ich war bisher zu faul was in den Thread zu schreiben) Ich war positiv überrascht, was mir sehr gefallen hat war die wunderbar flüssige Steuerung. Die Story war ok. Nicht gut sondern ok. Es war einfach alles ein wenig vorhersehbar, der einzige Plotwist war halt ganz am Ende des Spieles. Die Grafik war ok, nach wie vor missfällt mir dieses 2D, weil man aus dem 3ds echt mehr hätte rausholen können. Sie hätten zum Beipiel mal ein Spiel mit der Grafik Engine von OoT 3d machen können. Warum sowas, wenn sie viel mehr daraus machen könnten? Was ich noch nicht so toll fand war, dass ich die Main Story des Spieles sehr schnell durchhatte, was aber wahrscheinlich auch daran lag, dass ich über das Wochenende Zeit hatte. Und auch die paar Minispiele stocken die Spielzeit nicht sehr auf. Naja, aber für Leute, die sich Zeit lassen beim durchspielen ist es ok. Ich hätte mir einfach mehr gewünscht. In Lorule gab es ja auch nicht sonderlich viel zu endecken. Aber trotzdem war mir dieses Spiel allemal lieber als eine Fortsetzung oder 3d Umsetzung von Phantom Hourglass oder Spirit Tracks.
    • Ja, das haben hier jetzt schon mehrere geschafft, wie es scheint xD

      Ich hab es bisher nur ein Mal versucht, bis ich das Herzteil bekommen hab (oder was auch immer da der Standard-Preis war) und dachte mir dann "ok, lass es lieber dabei bleiben..."
      Bin nämlich normalerweise auch so ein Perfektionist... :ugly:
    • lol, die Hühner habe ich bei 303 secs einfach links liegen lassen, das ist mir mittlerweile echt zu doof. Parallel dazu probiere ich übrigens Challenge 6 in Vanquish, was mir DEUTLICH realistischer vorkommt - weil es mit Können zu tun hat. 8D

      Rückblickend muss ich sagen, dass ALBW zwar recht schnell vorbei war (als Zelda-Veteran konnte man sich die meisten Sachen ziemlich schnell denken), mich aber echt fantastisch unterhalten hat. Fand's auch ganz gut, dass die Dungeons nicht so eeeeelend lang waren wie in manch anderen Teilen, wobei ich mir andererseits schon ein paar andere Orte von der Komplexität der Ice Ruins gewünscht hätte. Da kam echt Feeling auf (vergleiche: die fünf Minuten im Eastern Palace).

      Dass in den Dungeons eine Ansammlung von drei bis vier normalen Gegnern als 'Miniboss' fungiert, fand ich allerdings ziemlich lausig.

      Und: Ich weiß nicht, ob ich das hier schon mal reingeschrieben habe, aber Hero Mode funktioniert hier VIEL besser als im ultra-linearen Skyward Sword. Wäre sehr froh, wenn man in Zelda U auch wieder diese absolute Erkundungsfreiheit der alten Teile hätte, die in ALBW wieder auflebte. Schöne Tendenz.


      I hate the word "fate". Birth, encounters, partings, success and failure, fortune and misfortune in life.
      If everything is caused by fate, then God must be incredibly unfair and cruel.


      Because, ever since that day, none of us had a future.
      The only thing we knew was that we would never amount to anything.
    • Original von zeldazocker 20
      hat das mit den Hühnern hier echt jemand geschaft? Ich verzweifle da
      mein rekord ist grad mal 127

      wenn mein Vater doch bolß nicht den 3DS mitten in der Nacht ausgemacht hätte ><
      naja, du kannst es entweder so machen wie Dragynn999 (alle zwei Sec. auf Start) oder so wie ich (alle gefühlten 0,5 Sec. auf den Home-Button), natürlich kannst du dir auch eine eigene Taktik überlegen.
      Hätte ich in der Nacht doch bloß gespeichert und nicht einen Freudentanz aufgeführt! mein Rekord liegt seit dem bei 934 Sec.. Ich wollte ein Bild mit meinem Handy machen, doch der Blitz, den ich nicht aus geschaltet hatte, hat mich leider geblendet und tja... den Rest könnt ihr euch denken (und das Bild wurde auch nix!). Im Nachhinein wurde mir klar, dass ich das Foto auch hätte machen können, wenn ich es geschafft hätte...
    • Original von Zokker
      Kann mir jemand sagen wie man die großen steine wegbekommt? ?(
      Komm nämlich im wüstendungeon nicht weiter da liegt nämlich einer vor einer verschlossenen tür durch die ich muss...
      Muss ich einen anderen Dungeon zuerst machen??


      Nein, denn in genau dem dungeon findeste deine kraftarmband-erweiterung (=Titanhandschuhe).
      Will aber noch nicht sagen wo; untersuch deshalb alle bis jetzt verfügbaren Truhen. :D
    • Kurze Frage: Wie lange habt ihr gebraucht, um zur Erzkiste im Palast der Dunkelheit zu kommen? Ich hab da bestimmt ne Stunde lang rumgesucht :tongue:
      I can see what you see not, vision milky then eyes rot.
      When you turn they will be gone, whispering their hidden song.
      Then you see what cannot be, shadows move where light should be.
      Out of darkness, out of mind – cast down into the halls of the blind.
    • Original von hasselrot
      Kurze Frage: Wie lange habt ihr gebraucht, um zur Erzkiste im Palast der Dunkelheit zu kommen? Ich hab da bestimmt ne Stunde lang rumgesucht :tongue:


      da haste dich n bisl besser angestellt als ich. Ich habe knapp eineinhalb Stunden gebraucht. um endlich an diese Truhe zu kommen.
      Aber jetzt mal im ersnst: WIE UM HIMMELS WILLEN soll man von alleine auf die Lösung kommen!!! X(
    • Hast ein gutes Gehör :D

      Ich hab das Geräusch immer überhört, weil die Schlaggeräusche lauter sind, als das Drehen der Wand (welches ja nochmal leiser wurde, weil es sich außerhalb des Bildbereichs befand). Als ich dann darauf geachtet hab, hab ichs dann auch gehört :D
      Kann aber auch daran liegen, dass ich es meist spät abends/nachts gespielt hab (und ich auf halber Lautstärke gespielt hab).

      Ich find so Rätsel aber klasse. Denn eigentlich war ja alles vorgegeben. Die Maske an der Wand, die eine drehende Wand markiert, und zwei Schalter im Raum, von denen eine diese Wand aktvieren muss. Simpel wenn man drauf achtet, recht hart wenn man diese Hinweise leichtsinnigerweise ignoriert :tongue:

      Btw: Hab das Spiel erst zu Weihnachten bekommen, drum hab ichs erst jetzt durchgespielt. Da Alttp mein Lieblingszelda ist, reiht sich das hier zumindest in die Top 3 ein :thumbs_up:

      Was ich an beiden Spielen super fand: Es gab sehr viel zu entdecken!
      In SS z.B. gab es glaub ich nur eine rissige Höhle, in der ein Herzteil versteckt war. Alle anderen Sachen hat man praktisch unterwegs gefunden (in diesen unübersehbaren Kisten). War einer meiner größten Kritikpunkte an SS.
      I can see what you see not, vision milky then eyes rot.
      When you turn they will be gone, whispering their hidden song.
      Then you see what cannot be, shadows move where light should be.
      Out of darkness, out of mind – cast down into the halls of the blind.
    • So, am Donnerstag hab ich mir das Spiel gekauft, heute bin ich durch. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Anfangs war ich schon skepitsch, ob sich das Spiel noch wie ein richtiges Zelda anfühlen wird, wenn man die Items nicht mehr in den Dungeon findet, sondern sie von Anfang an leihen kann (und später kaufen kann). Auch dass man im Dungeon nun keine Karte mehr finden kann, sondern sie von Anfang an hat, fand ich zuerst auch nicht besonders toll. Doch mich hat das Spiel dann recht schnell gepackt. Das neue Leihsystem verleiht dem Spiel eine gewisse Frische, und dennoch fühlt es sich so vertraut an. Nicht zuletzt dadurch, dass es die bekannte Welt aus ALttP ist. Manche Dungeons waren zwar recht kurz, aber spaß gemacht haben sie alle. Ich bemängle zwar immer noch, dass die Dungeons seit den Gamecube Teilen an Koplexität verloren haben, aber die Dungeons in ALBW waren wieder deutlich besser. Zwar nicht so komplex wie die der alten Teile, aber auch nicht mehr so simpel und streng linear wie die der letzten Teile. Das einzige, was ich an ALBW wirklich zu bemängeln habe, ist die strenge Gebietseinteilung von Lorule. Zwar kann man ab Lorule jeden Dungeon in beliebiger Reihenfolge erledigen (mit Ausnahme des Wüstentempels, für den man wegen dem Sandstab das Diebesversteck abgeschlossen haben muss), aber ich fand es schade, dass man nicht komplett von einem Ende von Lorule zum anderen Ende laufen konnte. Man musste durch Hyrule reisen, da die Gebiete in Lorule durch tiefe Schluchten getrennt waren. Klar, Lorule soll eine zerstörte Welt sein, aber durch diese klare Gebietsabtrennung fühlte es sich nie wirklich wie eine einzige Welt an. Ansonsten war ALBW ein richtig gutes Zelda Spiel. Ein Spiel in der Qualität (und mit ewas mehr Spielzeit) wünsche ich mir auch für die großen Konsolen.
      You've met with a terrible fate, haven't you?