Wir alle hören Musik - aber womit eigentlich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kopfhörer hab ich solche Billigdinger vom Müller, deren Marke noch nicht einmal erwähnenswert ist.
      Allerdings kann ich bei Bedarf auch meine, deutlich bessere, Anlage von Logitech anschließen. Die aber in meinem Zimmer steht, und der Lapi normalerweise im Wohnzimmer, 2 Stockwerke weiter unten steht.

      Musik hör ich sonst entweder von meinem CD-Player (auch Radio) oder von meinem 3DS, beides natürlich an die Logitechboxen angeschlossen . Zweiteres ist zwar umständlich, da alle Lieder einzeln konvertiert werden müssen, bevor sie vom 3DS abgespielt werden können.

      Aber dann muss ich wenigsten nur den 3DS und meine Anlage ein Stockwerktiefer schleppen wenn ich Duschen will.^^
      (Und duschen ohne Musik, oder mit den schlechten CD- Spielerboxen kommt nicht in Frage)

      Ansonsten hätte ich noch die Möglichkeit CD, Kassetten oder sogar noch Schallplatten, auf Papas alter Anlage abzuspielen. Der CD-Sucher springt zwar manchmal ein bisschen, aber der Klang ist dafür echt gut, trotz des Alters.

      Was die Klangqualität anbetrifft, finde ich vor allem Bass wichtig, weswegen ich beim Duschen nie Linkin Park auf den 3DS-Boxen hören könnte^^
      They calleth us Anti-Christ
      'Cause we are evilized
      They try to have us stoned
      Up from their mighty throne
      But can't they see the fun in it?
      Apparently not...
      But do we care a lot?
      No, no, no!
      Dream Evil - Chosen Twice
    • Wenn ich am Laptop sitze oder generell mit Kopfhörer höre, nutze ich eigentlich nur noch die AKG K 141 Mk II von meinem Mann. :D
      Ich erinnere mich noch, als ich die das erste Mal aufsetzte, war das ein richtig neues Musikgefühl für mich und seitdem will ich die eigentlich auch nicht mehr missen.

      Allerdings höre ich nicht unbedingt gerne mit Kopfhörern. Ich habe es lieber, wenn man Musik im Raum spürt. Dafür braucht man aber eigentlich den entsprechenden Raum und etwas mehr Kohle in der Tasche.
      Und da beides eher spärlich vorhanden ist, kam eine Kompaktanlage ins Haus. Dabei handelt es sich um ein Onkyo CN-755.
      An Lautsprecher wurden es aus gleichen Gründen die JBL Control One. Für 90€ finde ich die doch recht solide. Fehlt zwar ein bisschen Wumms dahinter, aber vllt. kommt doch nochmal ein Subwoofer ins Haus.
      Ich bin eigentlich recht zufrieden. Zu dem, was vorher da war (also praktisch nichts), ist es eine 1000-Prozentige Verbesserung gewesen. :'''D
      Wenn's aber finanziell mehr passt, muss sowieso aufgestockt werden... Irgendwann soll ja schließlich auch mal ein Plattenspieler ins Haus.

      Wenn ich unterwegs bin, nehme ich allerdings immer noch meinen Uralt-MP3-Player von Philipps und so Billigkopfhörer, die jetzt sicher schon 6 Jahre alt sind. Da ist mir der Klang aber auch eher wurst.

      Fish and plankton and sea greens and protein from the sea.
      GraphicGuestbook

    • Original von Floyd
      Wenn ich unterwegs bin, nehme ich allerdings immer noch meinen Uralt-MP3-Player von Philipps und so Billigkopfhörer, die jetzt sicher schon 6 Jahre alt sind. Da ist mir der Klang aber auch eher wurst.


      Dabei kann man gerade da für recht wenig Geld ein einfaches Upgrade durchführen. Ich verwende die EarPods von Apple und die sind ein ziemlicher Genuss für deren Preisklasse (~30€). Gibt aber sicher auch Alternativen.

      Nein - ich bin kein Applefanboy. Audioqualität erkennt man. ;)
    • Ich hab die Dinger auch, und ich finde es krass, was für einen "Raumklang" sie erschaffen können. Ich mag sie als Earbuds wirklich gerne, allerdings sind sie offen gebaut - d.h. dass man selbst die Umgebung noch nahezu vollständig hört und die Umgebung auch die Musik mithört. Deswegen kann ich sie auch fast nur daheim anwenden, in der U-Bahn gehen alle tiefe Frequenzen und gerade die leisen Parts fast komplett verloren. Für unterwegs nehme ich seit Jahren immer In-Ear Monitors (die Dinger mit den Pfropfen), einfach, weil sie geschlossen gebaut sind und ich dann seine Ruhe beim Hören hab und viel weniger der Musik verloren geht. Wer alles um sich rum mitbekommen will, für den/die ist das natürlich nix.
      Empfehlen an IEMs könnte ich für sehr kleines Geld die Philips SHE 3590 (~5-8€ bei einem großen Online Versandhaus); wem die zu blechig klingen oder mehr (wenn auch unpräziseren) Bass haben möchte, im ähnlichen Preisrahmen (~10-15€) gibt's die Marshmallows von JVC. In der Preisklasse der Earbuds sind die Sennheiser CX 300 der absolute Klassiker, ich würd mir auch mal die Soundmagic E10 anschauen, die ich aber noch nicht gegengehört habe.
      Top 4™ Agathe
      Oder: Who the fuck is Team Rocket?
    • Ich glaube, das sind Tipps, die ich bei Gelegenheit sogar mal ausprobieren werde. Danke!

      Bei mir ist es nur so, dass mein MP3-Player oft in den Tiefen meiner Taschen verschwindet und da es darin sehr chaotisch zugeht, war ich mir immer zu geizig, bessere Kopfhörer zu kaufen. Viele sind dadurch einfach schnell kaputt gegangen. Ich wundere mich sowieso, wie die letzten nun so lange durchhalten können.

      Fish and plankton and sea greens and protein from the sea.
      GraphicGuestbook

    • Nachdem ich dann doch mal mein Telefon wechseln musste und das Samsung Galaxy S4 Active vom Ton her einfach nicht vergleichbar war, hab ich mir wie Omen (aber unabhängig von ihm) ein FiiO Andes E07K geholt, was ich aber hauptsächlich auch unterwegs verwende, indem ich es per Gummiband an meinem Telefon befestige...

      Ist natürlich wesentlich besser, aber ich bin mir nicht sicher ob es auch besser als mein altes Telefon ist.
    • Nach dem ich jahrelang erst einen iPod Nano, später dann einen iPod Touch und schlussendlich ein iPhone (5, 6+) für's Musikhören unterwegs verwendet habe, bin ich nun bei iRiver Astell & Kern (AK100 MKII) angelangt und muss sagen: Zwischen einem Hi-End MP3-Player und Smartphones liegen Welten. Weiß ich auch erst, seit ich in einem Hifi-Forum unterwegs bin. Kopfhörer: Overears (Audio Technica ATH-M50x bzw. Beyerdynamics DT-770 Pro mit 80 Ohm). Hatte auch mal die triple.fi 10 von Ultimate Ears... (die KH von Apple quasi sofort entsorgt!), die waren mir aber zu wenig basslastig.

      Zuhause... Erst jahrelang ein PC-Soundsystem von Logitech... Was sonst. Seit einiger Zeit:

      Verstärker: Den AS-8i Mk III Tube Amp von Audio Space (direkt aus Hong Kong), früher: einen Tube Amp von Magnat. Habe aber auch noch zwei ältere Verstärker je von Panasonic und Toshiba.

      --> audio-space.com/wp-content/uploads/2014/02/SSPshowroom.jpg (witzigerweise kommt dieser High End-Hifiladen auch im Film "Infernal Affairs" vor, wodurch ich erst darauf aufmerksam wurde)

      "CD Player": Cambridge Audio Azur 752BD (kann auch BDs und DVDs)

      Lautsprecher: Wharfdale Diamond 10.7, KEF LS-50, KEF Q200c
    • Heiße Teile, bin ein wenig neidisch. Hast du die Overears für unterwegs? Falls nein: Mal an offene Kopfhörer rangetraut?
      In welchem Laden hast du dir denn den ganzen Kram angehört?

      Bei mir hat sich wenig getan. Seitdem hier mehr als ein Synthie steht, hab ich auch ein Yamaha MG10XU Mischpult. Da das Teil USB In und Out hat, läuft auch praktisch alles an Musik darüber. PC und Telefon (dank Cinch auf Klinke) an AKGs und Soundsystem. An den AKGs fällt auf, dass der Klang nicht so brilliant ist wie durch FiiO -> O2, das ist aber der Faulheit geschuldet. Ich habe wenig Lust, für Musikhören und -machen jeweils umzustöpseln und im PC rumzufuhrwerken.

      Mit nem neuen PC Setup möchte ich das ein wenig abändern. Allerdings bleibt der AKG als neutraler Kopfhörer am Mischpult; dafür kommt fürs "nur so"-Musikhören ein ODAC her, der den O2 befeuert und schließlich in einen Sennheiser HD650 laufen soll. Hatte den letzten Sommer im Saturn in Düsseldorf auf den Ohren und... was für ein Hifi-Klopper. Nicht neutral, nicht naturgetreu, aber geil.

      Größere Baustelle wären eigentlich die Boxen. Irgendwann stehen hier auch mal Monitorboxen, aus Geld- und Platzgründen kann das aber leider noch etwas dauern. Und dann muss ich mir noch überlegen, wo ich sie aufstelle und ob ich das gammelige Eltax-System dafür rauskloppe oder es doch für den Fernseher behalte. Hmn.
      Top 4™ Agathe
      Oder: Who the fuck is Team Rocket?
    • Omen schrieb:

      Heiße Teile, bin ein wenig neidisch. Hast du die Overears für unterwegs? Falls nein: Mal an offene Kopfhörer rangetraut?
      In welchem Laden hast du dir denn den ganzen Kram angehört?
      @Omen: Jo, die KH sind nur für unterwegs, wobei für meinen Geschmack die ATH-M50x im Gegensatz zu den DT-770 ziemlich badewannenförmig sind im Klang. Mit den KH von Beyerdynamics hatte ich das Problem, dass anscheinend der Soundchip von meinem Smartphone nicht "kräftig" genug war und die KH nicht wirklich zum Laufen bringen konnten. Daher hatte ich auch schonmal an einen portablen KH-Verstärker gedacht, aber mit dem "richtigen" MP3-Player hat sich das nun erledigt.

      Die KH bzw. MP3-Player bestelle ich bei Amazon, damit ich sie zuhause probehören kann und bei nicht gefallen, schicke ich sie dann einfach zurück.

      Die kleinen Lautsprecher für Zuhause habe ich mir auch zum Probehören nach Hause bestellt. Die lassen sich ja auch einfacher wieder zurückschicken. Die großen Wharfdale habe ich bei 'HIFIplay' vorort probegehört (hifiplay.de).

      Das gesamte Setup selbst hatte seinen Einstand bei mir zuhause. Bis jetzt gefällt's... Ich habe mich schlau gemacht (in Hifi-Foren, in diversen Läden), habe betont, wie groß das Zimmer ist, wie ich die Anlage ausrichten möchte... Habe gefragt, wie sich unterschiedliche Bodenbelage (Teppich, Laminat, Parkett) und Wände (Sichtbeton, Tapete usw.) auf den Sound auswirken können usw... Andere sind da noch verrückter, habe ich den Eindruck. Besondere Kabel und Stecker habe ich nicht: Für die Lautsprecher 6mm² Vollkupfer (OFC, oxygen free copper... Hat angeblich Auswirkungen auf die Klangqualität), Lautsprecher-Stecker von Nakamichi, Cinch-Kabel und Stecker von In-Akustik (Premium II Audio Stereo).



      Ivorska schrieb:

      Unterweg höre ich Musik bequem mit meinem S5
      Als Kopfhörer habe ich mir die In Ear von House of Marley gekauft und dann ein wenig umgebauen





      Die Hülsen sind vom Kaliber .40 s&w, welche ich selber verschieße.
      Mit meinem Kollegen habe ich ein kleineres Projekt angefangen und bis jetzt mal 20 Stück angefertigt.

      Nice!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Colt ()