Ankündigung ROMs und Emulatoren

    • Original von Squall
      Weder der Homebrew Channel selbst, noch das, was er macht, ist illegal. Du kannst damit zwar Software starten, die wiederum "Sicherheitskopien" spielbar macht, von einem solchen Gebrauch distanzieren sich die Entwickler jedoch, daher ist diese Pauschalisierung meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.


      Muss dich leider berichtigen - der HB-Channel ist illegal, da er eine Sammlung illegal gehackter und veränderter Nintendo-Entwicklertools ist und zusätzlich die Sicherheitssysteme umgeht. Homebrew ist in diesem Sinne auch nicht legal möglich, da man dazu die gehackten NintendoTools verwenden müsste. Die Ersteller machen eine Menge Kohle mit Lizenzen und Namen anderer Firmen - und VIELE Entwickler sind dadurch pleite geworden. Darf als Entwickler auf Grund des NDAs keine Detailinformationen oder Zahlen geben, nur so viel, dass der HB-Channel die WiiWare-Zahlen innerhalb weniger Wochen auf ein hundertstel gesenkt hat und der Kanal von der Piraterie-Szene finanziert und entwickelt wurde.

      Also - an alle echten SpieleFans -> Finger weg von Sowas!
      www.GameClub.at - Österreichs NintendoFanClub
    • Original von WiiBoy
      Muss dich leider berichtigen - der HB-Channel ist illegal, da er eine Sammlung illegal gehackter und veränderter Nintendo-Entwicklertools ist und zusätzlich die Sicherheitssysteme umgeht.

      Erkläre mir mal, welche tools du meinst. Ich kann mich nur an eine SD-Karte erinnern.

      Ich frag mich wirklich wer hier wen umlegt. Bei den netten Musikanten wird das auch immer gerne behauptet, dass Raubkopierer ihnen das Geld wegnehmen.
      Wobei die Musiker selbst pro verkauftes Medium den kleinsten Bruchteil des ganzen Kuchen kriegen (das liegt irgendwo unter 2%?)

      Mal so ganz nebenbei, die ganzen kleinen Studios werden eher durch die regelmäßigen 08/15 verzapfungen in den Schatten gestellt, die wenig Aufwand mit sich bringen und sich trotzdem gut verkaufen.

      Auch das mit Wiiware Geschichten... die Zahlen sind mir suspekt. Könnte das nicht auch daran liegen, dass die Anzahl und Qualität der Wiiware schlagartig abgenommen haben?

      Und dass der HBC rein durch Piraterie finanziert wird find ich eher lustig. Dafür hab ich zuviele selbstprogrammierte Spiele für den HBC gesehen.

      Und alleine für diesen Regionalcode mist sollte man sich den HBC installieren.
    • WiiBoy:
      Der Homebrew Channel ist keine Tool-Sammlung, sondern eine fertige Software, die es ermöglicht, Homebrew direkt auszuführen, ohne einen Hack anwenden zu müssen.

      Welche Nintendo-Tools wurden gehackt? Das DevkitPPC ist eine Toolchain, die auf die Hardware von Gamecube und Wii portiert wurde und ich wage es zu bezweifeln, dass Nintendo der Erfinder des Programmierens ist. Es wird sicher einiges an Reverse Engineering notwendig gewesen sein, um das Entwicklungspaket zu dem zu machen, was es heute ist, aber das passierte in der Freizeit derer, die hinter diesen Projekten stehen, sie haben nichts dabei verdient.

      Wer macht dabei eine "menge Kohle"? Das Team von HackMii weist ausdrücklich darauf hin, dass die Software nicht verkauft wird und dass man betrogen wurde, wenn man dafür Geld ausgegeben hat. Die Entwickler arbeiten grundsätzlich, wie bereits gesagt, hobbymäßig in ihrer Freizeit an diesen Projekten.

      Dass der Homebrew Channel die Verkaufszahlen der WiiWare so massiv gedrückt hat, kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen, da der Channel bereits verfügbar war, bevor Nintendo den WiiWare-Service überhaupt gestartet hatte.

      Und nochmal: wer finanziert hier irgendwas an Software?
    • Spricht hier NoEs Propagandaminister? :D

      Natürlich ist der Homebrew-Channel nicht illegal, da er keine Tool-Sammlung darstellt, sondern vor allem eine Plattform für Homebrewer (was ja der Name irgendwie implizieren sollte). Er wurde auch nicht mit fremden Code geschrieben (-> kein Lizensierungsdrama) und was man mit seiner Wii als Besitztum anstellt, ist jedem selbst überlassen (auch wenn durch diese entsprechenden Modifikationen die Garantie abläuft, aber das ist das Problem des Konsumenten). Ihn als Piraterie-Kit abzutun, ist in dem Sinne 'ne Anmaßung. Wie Squall bereits sagte, sind die Entwickler des HBC sehr bedacht auf die legalen Konsequenzen und unterstützen in keinster Weise illegales Handeln mit dem HBC. Kann man auch durch verschiedene Verfahrensweisen erkennen - wie z.B. (soweit ich mich erinner), dass der Bug/die Bugs, die vom HBC ausgenutzt werden, auch explizit in einem Brief (ich weiß nicht mehr, ob der offen war oder nicht) an Nintendo vorgeführt wurden - da keine entsprechenden Maßnahmen eingeleitet wurden, war freie Fahrt für die Ausnutzung. Oder andere Bugs, die förderlich für die Piraterie-Bewegung sein könnten und die ausgenutzt werden, werden nicht bekannt gegeben. Mir fehlt allerdings grad die technische Expertise und die Aktualität, um das näher beschreiben zu können.

      Zur Sinnhaftigkeit: nicht jeder Entwickler hat den Nerv, den Geist oder die finanzielle Grundlage, um sich extra als Videospielfirma zu etablieren, um Videospiele zu programmieren. Mit Wiiware wurde zwar das Problem der kleinen Indie-Entwickler gelöst, aber nicht der noch kleineren unabhängigen Entwickler, die simpel gesagt keine Mittel haben. Und durch den HBC wird eben eine Plattform geschaffen, die eben genau diese Entwickler stützt und ihnen die Möglichkeit gibt, sich auszuprobieren und zu entwickeln. Dass es eben eine kleinere, untergeordnete, unabhängige Entwicklerszene gibt. Das hat herzlichst wenig mit Piraterie zu tun (auch, wenn das natürlich damit ermöglicht werden kann - aber mit ner nahrhaften Gurke kann man ja auch Leute erschlagen, wenn man nen absurden Vergleich will).