Was habt ihr zuletzt gespielt & gekauft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einen kleinen Großeinkauf gemacht. PS4 und Bloodborne, Uncharted 4, Heavy Rain & Beyond two souls HD im bundle. Einzeln dann noch Tearaway unfolded, Fallout 4, Until Dawn und Dragon quest Heroes.

      Tearaway unfolded ist genau so süß wie von der Vita und für Dragon Quest Heroes hab ich mir vorher eh Videos angeschaut und weiß deshalb was mich in etwa erwartet und gefällt mir bisher auch. Obwohl ich noch nicht weit bin. Bin halt ein bisschen überfordert bei so viel auf einmal
      Was soll ich nur spielen?
      #firstworldproblems
      forever alone
    • Ich war nie wirklich ein Tomb Raider fan, aber ich hab mir mal Rise of the Tomb Raider gekauft. Ist zumindest eine recht coole Variation von Uncharted mit einem Schuss Metroid - zumindest gefällt mir, dass man geschaffte Gebiete jederzeit wieder besuchen kann, um versteckte Puzzle-Tombs zu machen oder Secrets zu sammeln.

      Die Geschichte ist etwas 08/15 und die übernatürlichen Gegner waren etwas enttäuschend (vor allem wenn man bedenkt, wie die das halbe Spiel lang hochgehypet werden), aber im Großen und Ganzen war das Spiel echt cool.

      Allerdings: 125 Trophäen? Holy Shit.
    • Ich habe jetzt mal angefangen Shantae and the Pirate's Curse auf dem 3DS zu spielen, das ich vor einiger Zeit bei Humble Bundle für billig bekommen habe.
      Habe davor schon gehört dass es gut ist, was auch meine Kaufentscheidung beeinflusst hat auch wenn es nur 50ct waren, aber es hat mich doch erstaunt.
      Vielleicht weil ich es für ein Kinderspiel hielt, aber irgendwie haben alle Sprites (inklusive Gegner) herumhüpfende Titten, womit es vielleicht eher für Weaboos gedacht ist.
    • Evilitschi schrieb:

      Ich habe jetzt mal angefangen Shantae and the Pirate's Curse auf dem 3DS zu spielen, das ich vor einiger Zeit bei Humble Bundle für billig bekommen habe.
      Habe davor schon gehört dass es gut ist, was auch meine Kaufentscheidung beeinflusst hat auch wenn es nur 50ct waren, aber es hat mich doch erstaunt.
      Vielleicht weil ich es für ein Kinderspiel hielt, aber irgendwie haben alle Sprites (inklusive Gegner) herumhüpfende Titten, womit es vielleicht eher für Weaboos gedacht ist.
      @Evilitschi Wo hast du das bei Humble Bundle gefunden? Ich sehe dort nur eine Steam-Version für Windows... ich würds mir auch gern holen :)
      Do not press me!


      zfb usr?
    • Gamer-Beast schrieb:

      @Evilitschi Wo hast du das bei Humble Bundle gefunden? Ich sehe dort nur eine Steam-Version für Windows... ich würds mir auch gern holen
      Ich habe es nicht aus dem Store, sondern eben aus einem der zeitlich begrenzten Bundles. Da gab es zu meiner Überraschung eins mit Spielen für den 3DS, vor einem Jahr oder so.
    • Evilitschi schrieb:

      Gamer-Beast schrieb:

      @Evilitschi Wo hast du das bei Humble Bundle gefunden? Ich sehe dort nur eine Steam-Version für Windows... ich würds mir auch gern holen
      Ich habe es nicht aus dem Store, sondern eben aus einem der zeitlich begrenzten Bundles. Da gab es zu meiner Überraschung eins mit Spielen für den 3DS, vor einem Jahr oder so.
      Nannte sich Humble Friends of Nintendo Bundle.
      Ich hab $15 bezahlt und bekam Affordable Space Adventures, Shantae and the Pirate's Curse, Freedom Planet, Darksiders II, Swords & Soldiers II und Runbow für Wii U und Retro City Rampage: DX, Shantae and the Pirate's Curse, Rhythm Thief & the Emperor's Treasure, Super Street Fighter IV: 3D Edition, Nano Assault EX für 3DS und Citizen of Earth, wo man aussuchen kann, welches System.
      Wäre ich schön doof gewesen, das nicht wahrzunehmen.

      Evilitschi schrieb:

      Ich habe jetzt mal angefangen Shantae and the Pirate's Curse auf dem 3DS zu spielen, das ich vor einiger Zeit bei Humble Bundle für billig bekommen habe.
      Habe davor schon gehört dass es gut ist, was auch meine Kaufentscheidung beeinflusst hat auch wenn es nur 50ct waren, aber es hat mich doch erstaunt.
      Vielleicht weil ich es für ein Kinderspiel hielt, aber irgendwie haben alle Sprites (inklusive Gegner) herumhüpfende Titten, womit es vielleicht eher für Weaboos gedacht ist.
      Das Spiel ist in erster Linie für Freunde von zweidimensionalen Action-Adventures gedacht. Dieses Schubladendenken ("Kinderspiel", "für Weaboos gedacht", eigtl. "Weeaboos") ist regelrecht schwachsinnig.
      Shantae war schon damals auf dem Game Boy Color eine absolute Hausnummer und wurde schon in mehreren Listen als eines der beste GBC-Spiele und Risky's Revenge als DAS beste DSi Ware-Spiel geführt und die Fans der Reihe schätzen den Fanservice. Der dürfte aber aufgrund des Chibi-Looks in Half-Genie Hero weggefallen sein.
    • Garo schrieb:

      Das Spiel ist in erster Linie für Freunde von zweidimensionalen Action-Adventures gedacht. Dieses Schubladendenken ("Kinderspiel", "für Weaboos gedacht", eigtl. "Weeaboos") ist regelrecht schwachsinnig.
      Shantae war schon damals auf dem Game Boy Color eine absolute Hausnummer und wurde schon in mehreren Listen als eines der beste GBC-Spiele und Risky's Revenge als DAS beste DSi Ware-Spiel geführt und die Fans der Reihe schätzen den Fanservice. Der dürfte aber aufgrund des Chibi-Looks in Half-Genie Hero weggefallen sein.
      Was jetzt die von mir vermutete Zielgruppe ist sagt in meinen Augen nichts über die Qualität des Spiels aus, keine Ahnung warum du irgendwelche Listen heraufbeschwören musst.
      Habe von der Spielreihe bis auf dieses spiezielle Spiel absolut nichts mitbekommen, aber es mir wie gesagt geholt weil ich gehört habe dass es gut sein soll. Das Spiel macht Spaß, es sieht gut aus, und die Musik ist auch klasse.
      Aber ich bleibe dabei: Die ganze sogenannte Story und die übelst miesen Dialoge lassen mich nach wie vor denken, dass es für die wenig anspruchsvollen Gemüter eher jüngerer Spieler gedacht ist. Aber dann haben aus irgendeinem Grund alle Sprites Titten. Finds ja ganz unterhaltsam, aber merkwürdig.
      Ein bisschen mehr Mühe hätte man sich auch bei der Übersetzung geben können, die ist an einigen Stellen nämlich nicht nur schlecht, sondern einfach falsch.
    • Habe zufällig heute erfahren, dass man SNES-Spiele (NTSC/PAL) auch unterwegs zocken kann mit dem Supaboy S. Hielt das erst für 'ne Fake-Konsole bei ebay. Aber nachdem das Teil auch bei Amazon direkt angeboten wird, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das Teil demnächst gekauft haben werde. Stöbere gerade bei ebay, welche Module meiner damaligen Lieblingsspiele und mir unbekannte Schätze man noch so für wenig Geld abstauben kann: Illusion of Time, Super Street Fighter II Turbo, Terranigma, ... :thumbs_up:
    • Colt schrieb:

      Stöbere gerade bei ebay, welche Module meiner damaligen Lieblingsspiele und mir unbekannte Schätze man noch so für wenig Geld abstauben kann: Illusion of Time, Super Street Fighter II Turbo, Terranigma, ...
      Gleiches hier, ich bin immer auf der Suche nach fehlenden Retrotiteln für mein SNES, habe mir zuletzt Lufia und Super Metroid zugelegt, wird dann auch beides in kürze gespielt sobald ich Zeit dazu finde. Habe die Spiele auf einem Flohmarkt in meiner Stadt ergattern können, in den Tiefen eines unauffälligen Regals, vermutlich haben sie dort nur auf mich gewartet und sich vor den anderen potenziellen Käufern versteckt. Gut so.

      Terranigma ist einer meiner Lieblingstitel, auch wenn es mich mit Wehmut erfüllt, weil die Ära des SNES da schon aufs Ende zuging.

      Bei Ebay schaue ich bezüglich SNES-Titeln auch recht gerne und habe da auch schon das ein-oder andere Schnäppchen landen können.
    • Habe an Weihnachten nun doch eine Wii bekommen. Teils weil mein Gamecube keine Discs mehr lesen kann und ein simples "Schraube nachziehen" leider nichts gebracht hat, teils weil ich auch einige wenige Wii-Spiele besitze, die ich dann immer bei Mitbewohnern spielen konnte.

      Jedenfalls spiele ich nun gerade die Metroid Prime Trilogy. Teil 1 hatte ich schon irgendwann mal durchgespielt, also nun mit Teil 2 angefangen. War eigentlich ganz nett, das Wechseln zwischen Dimensionen war eigentlich nicht so nervig wie ich es mir vorgestellt hatte. Blöd nur dass das ganze Spiel von der Geschichte her nichts bringt, man hätte auch einfach von 1 nach 3 springen können. Naja, hab es letztens fertiggespielt, und nun mit Teil 3 angefangen, der mir auch wirklich gut gefällt.
    • Jetzt wo sich die halbe Zockerwelt mit Botw vergnügt und ich der Switch beim derzeitigen Kurs eine Absage erteilt habe, werde ich mich ab heute mit Mass Effect Andromeda vergnügen. Ist ja nicht so gut weggekommen bisher, aber da ich ME 1-3 nicht gespielt habe, bin ich wenigstens nicht vorbelastet. Ja, ich habe schon gehört und bei YT selbst gesehen, dass die Gestiken und Mimiken in der Augsburger Puppenkiste besser gemacht sind als im hier vorliegenden Fall. Engste Vertraute meinerseits meinten allerdings zu mir, ich sollte mich - gerade als ME-Neuling - davon nicht abschrecken lassen. Hoffen wir, dass sie Recht behalten werden. Ansonsten werden sie erschossen. Per Dekret. Die Alternative wäre Horizon Zero Dawn gewesen. ... Kommt sowieso später. War jetzt nur eine Frage der Priorisierung.
      Am Freitag trudelt noch Ghost Recon Wildlands aus USA ein. So als kurzweiliger Taktikshooter zwischendurch und ohne sich großartig Gedanken um die Story machen müssen nicht schlecht, dachte ich. Hatte jetzt nochmal MGS 5 durchgespielt und war etwas angefixt von Open World-Taktikshootern...
      Wieso hatte ich eigentlich nie 'ne Play Station? Musste mir alles vom MGS-Universum mühsam zusammenlesen, um wenigstens halbwegs verstehen zu können, um was es insgesamt geht. Ich spielte damals nur Ground Zeroes bei einem Kumpel und dachte mir "Geil! Wie Splinter Cell nur in besser." (Anm. post GZ + TPP + Online-Recherche: "Und in komplizierter, dafür mit mehr Tiefgang!"). Es gibt ja jetzt 'ne retail disc für die PS3 mit allen MGS-Spielen drauf. Aber jetzt noch Geld für 'ne PS3 ausgeben? Außerdem habe ich die Zeit gar nicht dafür.... Grrrr...

      Edit: So, ich habe bei MEA ca. zwei Stunden mit der Charaktererstellung verbracht und eine Stunde tatsächlich gespielt. Erinnert mich ein wenig an Halo. Gut finde ich die taktische Vorgehensweise beim Kämpfen, wobei jetzt schon klar ist, dass es immer nach dem gleichen Schema ablaufen wird: Ducken, schießen, ducken. Die Kommandos für das Squad habe ich noch nicht wirklich durchdrungen. Zur Story kann ich noch nicht viel sagen, aber die Atmosphäre ist super. Die Charaktere scheinen ganz interessant zu sein. Ich hoffe, dass sehr viel Aufwand in deren Entwicklung gesteckt wurde und diese nicht zu eintönig/austauschbar sind. Ich spiele selbstverständlich auf Englisch. Die verschiedenen britischen und amerikanischen Akzente geben jedem Einzelnen auch nochmal mehr eine persönliche Note als bei astrein abgelesenen deutschsprachigen Dialogen. Natürlich fehlt dabei auch der Humor und Schlagfertigkeit nicht. Leider hat sich auch schon wieder einer verabschiedet. Aber: Die Animationen SIND grottig, vor allem die Mimiken. Alles wirkt irgendwie zackig und steif. Wenn man sich GTA 5 oder MGS V anguckt, dann fragt man sich zurecht warum... Angeblich brauchten sie 10 Jahre für das Spiel?! Dann hätte man das MOCAP besser nicht als eine der ersten Aktivitäten in den Projektplan gepackt.

      Also: Erschossen wird erstmal niemand. MEA ist definitiv spielbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Colt ()

    • Meine Freundin und ich haben uns im Dezember eine PS4 gekauft und ich bin seitdem bei vielen Schnäppchen immer wieder schwach geworden und hab eine Menge Spiele angehäuft. Jetzt habe ich die letzte Zeit genutzt um die alle mal durchzuspielen. Bisher habe ich Uncharted 4, The Witcher 3 (ohne DLC) und Dark Souls 3 geschafft und fand alle ziemlich super! Bei Uncharted hätte ich aber nicht direkt auf Hard anfangen sollen, der stellenweise etwas absurde Schwierigkeitsgrad hat mich zwischenzeitlich schon etwas aufgeregt – wenn man nicht weiß wo genau überall die Gegner spawnen und man deswegen ständig flankiert wird kann das schon etwas frustrieren.
      Dark Souls 3 finde ich von den Gameplay Mechaniken den besten Teil der Reihe, die unterschiedlichen Waffenfertigkeiten machen endlich mal Sinn und sind nicht nur Gimmick wie bei den Boss-Waffen in Teil 1 und 2. Die Story war ein guter Abschluss der Serie, hat mich aber nicht unbedingt nachhaltig beeindruckt.
      The Witcher 3 fand ich auch sehr gut – ich kannte vorher noch keinen Teil der Serie. Ich mag an dem Spiel, dass die Welt so detailliert ist und gleichzeitig aber weniger an Tolkien /D&D orientiert und mehr an Sagen. Wäre man da jetzt auch wieder zur nächsten Elfenstadt gepilgert und hätte gegen Orcs gekämpft, hätte es mich vermutlich eher gelangweilt. Ich habe das ganz stark bei Kingdoms of Amalur gemerkt, wo ich die Welt und die Völker einfach furchtbar uninspiriert fand. Nunja, bei The Witcher war ich jedenfalls die ganze Zeit interessiert dabei und habe schließlich sogar das Ende bekommen, das ich wollte. Das war wiederum ein recht seltsames Gefühl, weil ich normalerweise in Videospielen mich immer für irgendwas entscheide, das ich im nachhinein bereue (wie in den Telltale Spielen).

      Aktuell spiele ich jetzt Digimon Story Cyber Sleuth zuende, das, wie man es auch dreht und wendet, wirklich kein gutes Spiel ist. Die Story ist voll mit Anime Klischees und vollkommen uninteressant, die Soundeffekte und Grafik sind unbeeindruckend bis nervig (da PSVita Port) und das Balancing der Kämpfe stimmt leider auch überhaupt nicht. Diese sind durchgängig viel zu einfach, sodass man keinerlei Taktik braucht, bis schließlich ein Boss auftaucht, der einen komplett zerstört. Dann folgt stundenlanges grinden bis man weiterkommt. Der einzige Grund, warum ich das spiele, ist, dass ich schon immer mal ein Digimon Spiel haben wollte in dem man seine eigenen Digimon trainieren und digitieren kann. Pure Nostalgie also – ansonsten kann ich das Spiel nicht empfehlen.
    • Bin nun auch mit Metroid Prime 3 durch.
      Leider war das Spiel um einiges kürzer als der Vorgänger, was womöglich auch daran lag, dass man mit einem Bereich dann auch meistens fertig war, wenn man ihn verlässt.
      Fand es eigentlich immer ganz spannend, Räume dann nochmals enträtseln zu müssen, und das wäre durch die viel besseren Schnellreisemöglichkeiten im Gegensatz zum Vorgänger auch weniger nervig gewesen. Auch ist es schade, weil die einzelnen Areale dann doch sehr unterschiedlich waren.
      Habe am Ende noch im Unglauben ein paar unbesuchte Räume abgegerast, aber das war komplett optional und wenig befriedigend.
    • Night in the woods inklusive der Supplementary Games, Longest Night und Lost Constellation dazu.

      Bis jetzt mein Spiel des Jahres.
      Ich liebe die Charaktere sehr, die Musik ist großartig, das worldbuild einfach nur cool und die dialoge sind ERNSTHAFT DIE BESTEN die ich seit zig jahren gesehent habe.
      Könnte aber verstehen das der Artstyle des Spiels nicht für jeden was ist...

      DENNOCH HIER UND JETZT MEINE ABSOLUTE EMPFEHLUNG FÜR ALLE LIEBHABER VON GUT GESCHRIEBENEN SOTRIES MIT GRENZGENIALEN CHARAKTEREN!
      "I believe in a universe that doesn't care and people who do."
    • Wrt Mass Effect: Andromeda
      Ich bin mit MEA sehr zufrieden und absolut nicht d'accord mit den ganzen negativen Kritiken, die vmtl. darauf zurückzuführen sind, dass man den alten Teilen nachtrauert. Was auch immer ich seinerzeit verpasst habe... Vielleicht erfahre ich es noch einmal selbst.
      Das MEA-Universum macht Spaß: Eindrucksvolle Atmosphäre, Story ist spannend... Man will definitiv wissen, wie das alles zusammenhängt: die Remnants, die Vaults, was den Feind antreibt usw.. Und auch die ganzen Nebenkriegsschauplätze sorgen für Abwechslung. Die Charaktere sind nicht eintönig oder eindimensional. Vor allem die Crew macht Spaß. Man hat das Gefühl, dass wirklich jeder irgendwie eine Geschichte zu erzählen hat.
      Die Nexus könnte etwas lebendiger sein, insgesamt macht dieses Setting schon Spaß! Auch die Planeten sind super: Free-roaming, erkunden, feindliche Lager und Basen ausheben, die Landschaft wirken lassen und genießen, mit dem Nomad rumcruisen.
      4/5


      Wrt Ghost Recon Wildlands
      Storymäßig nicht ganz so fesselnd, sondern eher kurzweilig, Daher auch eine netter Abwechslung zu MEA. Toll umgesetzt ist das Setting Bolivien, welches sich in verschiedene, schön in Szene gesetzte Biome unterteilt. Auch hier ist free-roaming möglich, wobei dabei zahlreiche Story- und Nebenmissionen ohne vorgegebene Reihenfolge bewältigt werden können. Das Schema wiederholt sich dabei immer: Es geht um Convoys, Entführungen, feindliche Lager und Militärbasen. Allerdings hat man dadurch die Chance, verschiedene Taktiken auszuprobieren. Stealth-Operation bei Nacht, Infiltration mit dem Heli oder dem Fallschirm oder mit rauchenden Colts durch den Haupteingang. Auch Hinterhalte mit Straßensperren, C4, Sniper und Co. sind möglich. Unterstützt wird das Gameplay dabei durch zahllose modifizierbare Waffen und Fahrzeuge zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Ganz besonders viel Spaß macht es, mit dem Helikopter zu fliegen, feindliche Convoys dabei aus der Luft zu beschießen oder nah über dem Boden fliegend irgendwelche Autos von der Straße abzudrängen. Es erfordert ein wenig Übung, aber die Steuerung ist nicht ganz so arcadelastig wie bei GTA 5. Trotz der vielen Möglichkeiten ist GRWL kein Actionshooter á la Just Cause. Der Taktikanteil ist hoch. Das sehr detailverliebte Bolivien beherbergt nämlich nicht nur die bad guys vom Drogenkartell, sondern auch Zivilisten - Männer, Frauen und Kinder, Haus-, Nutz- und Wildtiere. Und man möchte natürlich nicht, dass Unschuldige zu Schaden kommen. So kann es schon sehr spannend sein, zu Fuß durch eine größere Stadt zu patrouillieren, um dann im nächsten Moment Deckung hinter einer zerstörten Mauer oder einem verrosteten Auto zu suchen, weil man vom Kartell oder der korrupten Militärpolizei in ein Feuergefecht verwickelt wird. Rusht man einfach nur drauf los, segnet man alsbald das Zeitliche.
      Wenn man sich die Zeit nimmt, kann man aber auch einfach nur die sehr detaillierte Landschaft genießen: Den Dschungel, Bäche und Flüsse. Wüsten und Steppen. Oder den riesigen, von Bergen umgebenden Salzsee. Ganz besonders gut geht das, wenn man mal wieder mit einem klapprigen Propellermaschine unterwegs ist und die Landschaft unter sich vorbei ziehen sieht, kurz bevor man das Flugzeug auf einer Kuhweide landen muss, um die Mission erfolgreich zu Ende zu bringen.
      4/5
    • Ghost Trick - Phantom Detective


      Zu beginn eine ernsthafte Frage... wenn alle nach guten Spielen fragen die auf dem 3DS zu finden waren, warum redet keiner über diesen Titel?

      Ghost Trick ist ein Puzzle Game aus dem Hause Capcom.

      Man spielt ein Mordopfer welches seine eigene identität und dazu den Grund seiner Ermordung herausfinden will. Schlimm wenn einem eine besessene Lampe dann auch noch erzählt man höre bei Sonnenaufgang auf zu existieren.

      Wie soll man als Seele eine Mordopfers so eine Aufgabe meistern?
      Hierzu ergreift man Besitz von Gegenständen und manipuliert sie, allerdings hört es bei Gegenständen net auf! Jüngst verstorbene Personen können gerettet werden indem man zu dem zeitpunkt 4 Minuten vor dem Eintritt des Todes der jeweiligen Person zurückreist und geschickt alle objekte in der Umgebung manipuliert um das vorzeitige Ableben anderer zu verhindern.


      Die Figuren die euch im Spiel begegnen sind mehr als liebevoll gestaltet und geschrieben und der Plot hat einige großartige Überraschungen für euch auf Lager.


      My IGN rating is

      a posessed pomeranian corpse / 10


      Absolute kaufempfehlung an alle Puzzleliebhaber!
      "I believe in a universe that doesn't care and people who do."
    • Als Vorbereitung auf BOTW habe ich SS wieder ausgepackt - habe es schon so lange nicht mehr gespielt, dass ich mich fast nicht daran erinnern konnte und es quasi ein neues Spiel war. Ist nicht schlecht, und bin erstaunt wie lang es ist. Bloß recht einfach ist es.

      Außerdem kurz einen Spielstand auf New Vegas gestartet, bei dem ich so ungefähr alles umgekehrt gemacht hab wie sonst immer: 10 Luck, Charisma, Strength, 1 Intelligence, und dann auf Unarmed/Nahkampf. War bisher ganz unterhaltsam, bin aber nicht weit gekommen.
    • Habe mir gestern Story of Seasons: Trio of Towns gekauft und seitdem quasi ununterbrochen gespielt.

      Also es ist sehr interessant, aber ich weiß noch nicht was ich sonst sagen soll. Am Anfang war alles extrem langsam, man musste quasi warten bis was passierte, und jetzt habe ich alle drei Städte freigeschaltet und kann nicht alles an einem Tag tun was ich tun will. Zugegeben... es ist mein erstes Jahr, und ich bin immer noch beim 6. Tag im Sommer - ich muss vielleicht nicht alles täglich machen. Trotzdem etwas frustrierend. Und dazu noch: Es gibt viele "gesichtslose" Charaktere... also Füller. Die haben zwar einen Körper, aber kein Gesicht wenn man mit ihnen redet. Warum füllt man die in ein Spiel, welches an sich schon genug, wenn nicht sogar viele Charaktere hat für ein HM/SoS-Spiel?

      Das waren jetzt meine ersten Eindrücke, aber auch nur das Negative. An sich mag ich das Spiel gerne und bin gespannt auf das, was noch kommt.
      >:3c
    • Juandalyn schrieb:

      Und dazu noch: Es gibt viele "gesichtslose" Charaktere... also Füller. Die haben zwar einen Körper, aber kein Gesicht wenn man mit ihnen redet. Warum füllt man die in ein Spiel, welches an sich schon genug, wenn nicht sogar viele Charaktere hat für ein HM/SoS-Spiel?


      In Rune Factory 4 gibt es auch so einige Gesichtslose Charaktere mit max 4 verschiedenen Körper, die stellen dann aber die Touristen dar und selten vielleicht einen geheimen Händler. Meinst du das so oder inwiefern werden sie als Füller genutzt?^^'